Reichenthal wohl aus dem Rennen

Nach zwei 1:1-Unentschieden in Folge und einem spielfreien Wochenende reichte es für die Union Reichenthal im Heimspiel gegen die Union Kefermarkt erneut nur zu einem 1:1-Remis, die Riepl-Elf konnte aber immerhin die Siegesserie des Tabellenführers der 2. Klasse Nord-Mitte stoppen. Im Hinspiel gegen Reichenthal hatte die Mannschaft von Trainer Jaroslav Konvalina am 9. Oktober 2011 ihre bislang letzte Niederlage einstecken müssen, um dann die folgenden elf Spiele allesamt zu gewinnen. Während den Kickern aus Kefermarkt der Aufstieg wohl kaum noch zu nehmen ist, ist für die Reichenthaler der Zug wohl abgefahren, beträgt der Rückstand auf einen Aufstiegsplatz doch bereits sieben Punkte.

Beide Mannschaften sind in taktischer Richtung hervorragend eingestellt. Die Defensivformationen bestimmen aber in den ersten Minuten das Geschehen am Platz. Wichtig ist zunächst für beide Mannschaften nicht in Rückstand zu geraten. Für Reichenthal sind jedoch drei Punkte fast Pflicht, um den direkten Anschluss an den zweiten Tabellenplatz wiederfinden zu können. So agiert die Heimelf etwas offensiver und wird auch mit dem ersten Tor belohnt. Es ist allerdings eine Mischung zwischen Schuss und Flanke, die Thomas Pirklbauer in der 33. Minute Richtung Tor der Gäste tritt. Kefermarkt-Goalie Gerald Birklbauer steht etwas zu weit im Feld und der Ball segelt in den Kasten des Tabellenführers. Mit 1:0 für die Hausherren geht es in die Pause.

Nach Seitenwechsel verliert das Match in keiner Weise an Rasse und Klasse. Nach einem Freistoß für Kefermarkt in der 51. Minute kann zunächst Daniel Preinfalk im Tor von Reichenthal abwehren, der Ball springt aber wieder zu einem Spieler der Gäste und der eben erst eingewechselte Jürgen Landl drückt den Ball zum 1:1 über die Linie. In den folgenden Minuten haben beide Mannschaften gute Chancen auf den Führungstreffer, die strikte Defensivtaktik wird etwas gelockert. In der 84. Minute knallt ein Schuss von Miroslav Kolacek an die Latte des Kefermarkter Gehäuses – es bleibt aber beim 1:1.

Franz Edelbauer, Sektionsleiter Union Reichenthal:
„Das war eine rassige Partie – ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Von beiden Mannschaften wurde sehr körperbetont, aber nicht unfair oder überhart agiert. Die Abwehrreihen sind sehr gut gestanden, deswegen war es doch überraschend für uns, in Führung gehen zu können. Die Führung war aber nicht unverdient. Nach dem Ausgleich hatten beide Mannschaften die Chance, das Spiel zu entscheiden. In Summe entspricht das Remis aber dem Spielverlauf.“


Josef Krainer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter