Vereinsbetreuer werden

2. Klasse Nord-Mitte kompakt: Holzweber-Elf schnappt sich Relegationsplatz

Die 26. Runde der 2. Klasse Nord-Mitte stand ganz im Zeichen des Kampfes um den Relegationsplatz. Vor diesem Spieltag konnten sich mit Unterweitersdorf, Lasberg und Urfahr noch drei Mannschaften berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen des zweiten Ranges machen. Dafür brauchten allerdings alle drei jeweils einen vollen Erfolg um noch möglichst viele Punkte für die Endabrechnung zu sammeln. Urfahr und Lasberg mussten ihrerseits auch noch auf einen Umfaller der Holzweber-Elf aus Unterweitersdorf hoffen. Doch Asanger und Co machten mit einem 2:0 Heimsieg über Rottenegg alles klar und sicherten sich somit in allerletzer Sekunde noch die Entscheidungsspiele um den Aufstieg in die 1. Klasse. Das Unentschieden der Union Lasberg bei Leopoldschlag und die überraschende Niederlage von Urfahr in Windhaag waren somit nicht mehr von wesentlicher Bedeutung.


Union Stiftinger Bau Unterweitersdorf – SC Rottenegg   2:0

Die besten Chancen zum Erreichen des Relegationsplatzes hatten die Unterweitersdorfer, die im letzten Saisonspiel vor eigenem Publikum das Tabellenschlusslicht aus Rottenegg empfingen. Dabei legten die Gastgeber los wie die Feuerwehr und fanden gleich zu Beginn drei hochkarätige Torchancen vor, doch diese konnten sie noch nicht in Zählbares umwandeln. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnte die Holzweber-Elf ihre spielerische Überlegenheit in Tore umwandeln und ging durch einen Doppelschlag von (G)oldboy Christian Asanger und Alen Imamovic mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel ergaben sich noch einige Tormöglichkeiten, doch es blieb schlussendlich beim 2:0-Heimerfolg der Gastgeber. Wohl etwas mehr Spannung als das vorangegangene Spiel brachte das Warten auf das Ergebnis der übrigen Relegationsanwärter aus den anderen 2. Klassen, um zu wissen, ob dieser Erfolg auch zum Erreichen der Relegation reichen würde. Als die Meldung durchsickerte, dass Pucking (Gruppe Süd-Ost) das Spiel gegen Steyrermühl verloren hatte und somit mit 50 Punkten um einen Zähler weniger als Unterweitersdorf in der Endabrechnung vorweisen konnte, war klar, dass die Holzweber-Elf den so erhofften Relegationsplatz erreicht hatte. Ein hocherfreuter Trainer Erwin Holzweber nach dem Match: „Es war das erwartet schwere Spiel gegen Rottenegg. Wir sind sehr froh, dass wir es noch in die Relegation geschafft haben und werden dabei noch einmal ordentlich Gas geben.“


Union Leopoldschlag – Union Wimberger Haus Lasberg    2:2

Die Kicker der Union Lasberg hatten ebenfalls noch die Chance den Relegationsplatz zu erreichen, doch dazu war ein Sieg in Leopoldschlag Voraussetzung. In der ersten Hälfte zeigten sich die Gäste in altbekannter Offensivstärke und lagen durch Tore von Benjamin Schmid und Stefan Wald mit 2:0 in Front. Allerdings verpassten es die Mannen von Trainer Georg Pröll den Sack endgültig zuzumachen und so mussten sie in der 41. Spielminute durch Sebastian Pammer noch den Anschlusstreffer zum 1:2 hinnehmen.

Auch im zweiten Durchgang blieben einige Chancen ungenützt und die Lasberger wurden in der 84. Spielminute dafür bestraft. Erneut war es Pammer, der den 2:2-Ausgleichstreffer markierte. In der 87. Spielminute ergab sich für Leopoldschlag sogar noch die Möglichkeit als Sieger vom Platz zu gehen, doch Lasbergs-Schlussmann Thomas Reidinger konnte einen Elfmeter parieren und hielt somit den Punkt im letzten Saisonspiel in den Händen. Der Elfmeter-Killer und Sektionsleiter Reidinger merkte nach dem Spiel an: „Wichtig ist, dass wir schlussendlich noch den dritten Rang erreicht haben. Nächste Saison werden wir wieder voll angreifen.“


Union Windhaag/Freistadt - SV Urfahr    3:1

Vor allem im Frühjahr zeigten die Akteure des SV Urfahr durch die Bank sehr starke Leistungen und lagen somit vor diesem Spieltag lediglich einen Zähler hinter dem Tabellenzweiten Unterweitersdorf. Somit wollte die Elf von Trainer Friedrich Ulmer mit einem vollen Erfolg am letzten Spieltag noch auf den Relegationsplatz vorstoßen. Zu Beginn schien es auch so, als ob die Mannen rund um Kapitän Engin Kahraman dieses Vorhaben in die Tat umsetzen könnten, denn die Gäste gingen bereits in der 15. Minute durch ein Tor von Durim Zeneljaj programmgemäß in Führung. Doch die Windhaager erwiesen sich als harter Brocken und egalisierten diese frühe Führung nur fünf Minuten später durch einen schönen Heber von Manuel Traxler. Nun boten beide Teams eine unterhaltsame Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Die hochkarätigste Möglichkeit für Urfahr fand Kevin Mayr vor, doch die Stange verhinderte einen Torjubel seinerseits. Auf der anderen Seite zeigten die engagiert agierenden Hausherren in der 42. Spielminute wie das Toreschießen funktioniert: Nach einem schönen Pass von Manuel Traxler beförderte Stefan Rudelstorfer den Ball gekonnt ins lange Eck zur 2:1 Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel war das Spiel eher durchwachsen, konkrete Torchancen blieben zunächst noch Mangelware. Die Gäste erarbeiteten sich zwar eine leichte Feldüberlegenheit, doch der dringend benötigte Ausgleich gelang ihnen nicht. Ganz im Gegenteil, denn es waren gegen Ende des Spiels wiederum die Windhaager, die ihre Fans jubeln ließen. Markus Traxler setzte mit einem idealen Pass Kapitän Patrick Haan in Szene. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und besiegelte mit seinem Tor den 3:1-Heimerfolg der Traxler-Elf. Nach einer völlig verkorksten Herbstmeisterschaft feierten die Gastgeber bereits den sechsten „Dreier“ im Frühjahr und stießen somit noch auf Endrang neun vor. Der scheidende Coach Richard Traxler war nach dem Spiel mit der Leistung seiner Elf sehr zufrieden: „Ich bin irrsinnig stolz auf diese Mannschaft. Im Verlauf des Frühjahrs hat sie bewiesen, was in ihr steckt.“ Die Gäste aus Urfahr rutschten durch diese Niederlage noch auf Rang sechs ab.  


Weitere Ergebnisse:
SV Sandl - Union Reichenthal   1:7
Union Kefermarkt - ASKÖ Treffling   2:1
Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach - DSG Union Walding   0:2
Spielfrei: Union Rainbach/Mühlkreis


Johannes Oberreiter

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter