Dritter Auswärtssieg! Union Reichenau mit bestem Saisonstart seit 10 Jahren

In der siebenten Runde der 2. Klasse Nord-Mitte stand die Begegnung zwischen der SPG Windhaag/Leopoldschlag und der Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach auf dem Programm. Im Duell zwischen dem Schlusslicht der Tabelle und dem Sechstplatzierten waren die Gäste zu favorisieren, zumal die Rot-Schwarzen in der aktuellen Saison in der Fremde noch ungeschlagen sind. Die Spielgemeinschaft hingegen wartet vor heimischer kulisse seit 18. Mai vergeblich auf ein Erfolgserlebnis. Trotz einer engagierten Leistung in der Schlussphase stand der Nachzügler am Sonntagnachmittag einmal mehr mit leeren Händen da, musste sich mit 0:1 knapp geschlagen geben und die fünfte Niederlage in den letzten sechs Heimspielen einstecken. Die Mannen von Coach Ionut Dumitru bestätigten ihren Aufwärtstrend, fanden mit dem dritten Auswärtssieg Anschluss ans Vorderfeld der Tabelle und freuen sich zudem über den besten Saisonstart seit zehn Jahren.

 

Torlose 45 Minuten

Vor rund 150 Besuchern startete das Schlusslicht gut ins Match und war ungemein präsent, tat sich aber schwer, klare Chancen zu kreieren. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die zunächst vorsichtigen Reichenauer Oberwasser und bestimmten im Maltsch Stadion über weite Strecken das Geschehen. Die Gäste starteten den einen oder anderen vielversprechenden Angriff und erarbeiteten sich auch zwei dicke Chancen, die Nikolas Rechberger aber nicht nutzen konnte. In einem engen Match warteteten die Zuschauer bis zur Pause vergeblich auf einen Treffer, ging es torlos in die Kabinen.

Entscheidung in Minute 63 - Hausherren drängen vergeblich auf den Ausgleich

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Kaar, der in seinem allerletzten Spiel eine ordentliche Leistung ablieferte und nach dem Schlusspfiff die Pfeife an den Nagel hängte, kontrollierte die Dumitru-Elf das Geschehen und war im zweiten Durchgang zunächst stets gefährlich. In Minute 63 durfte sich die Union über die Führung freuen. Bei einer Mehrfach-Chance der Reichenauer wurde der Ball geblockt, ehe Marius Lemmerer einen Stanglpass schlug, den Fabian Hahn verwertete. Nach rund 70 Minuten warfen die Hausherren alles nach vorne, stemmten sich mit Vehemenz gegen die drohende Niederlage und drängten auf den Ausgleich. In der Schlussphase hatten die heimischen Fans den Torschrei mehrmals auf den Lippen, doch während ein Kopfball über die Latte strich, konnten Lukas Lehermayr bzw. Armin Hofstadler nach einem Lupfer bzw. einer Ecke das Leder gerade noch von der Linie kratzen. Mit dem Glück des Tüchtigen brachten die Reichenauer die hauchdünne Führung ins Ziel und durften sich im vierten Auswärtsspiel über den dritten Sieg freuen.

Lukas Grasser, Sektionsleiter Union Reichenau-Ottenschlag-Haibach:
"Der Sieg war nicht unverdient, aufgrund der dominanten Schlussphase der Hausherren wäre aber auch ein Unentschieden gerecht gewesen. Für uns war es ein richtungsweisendes Spiel, konnten uns mit diesem Dreier von den hinteren Plätzen absetzen, können in der Tabelle den Blick nach oben richten und freuen uns über den besten Saisonstart seit 2013. Natürlich würden wir gerne auch daheim gewinnen, doch bislang waren stets starke Teams unsere Gegner - und am nächsten Sonntag ist mit dem ASV Hagenberg die nächste Top-Mannschaft zu Gast. Wir gehen als Außenseiter ins Match, werden aber versuchen, dem Aufstiegsaspiranten einen Punkt abzuknöpfen". 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter