ASKÖ Katsdorf: Herbstmeister geht mit zwei Verstärkungen in den Aufstiegskampf

Nach einem neunten Platz im Vorjahr mischte die ASKÖ Katsdorf in der Hinrunde die 2. Klasse Nord-Ost auf und krönte sich mit 29 Punkten am Konto zum Herbstmeister. "Die letzten Jahre waren mühsam, weshalb dieser großartige Erfolg nicht zu erwarten war. Aber unsere Mannschaft ist im Herbst zusammengewachsen und hat sich als geschlossene Einheit präsentiert, hatte in einigen Spielen aber das nötige Quäntchen Glück", erklärt Obmann Friedrich Wegschaider.

 

Sensationeller Lauf - daheim seit 10. November 2018 ungeschlagen

Nach einer Auftaktniederlage in Rechberg zeigte fortan der Pfeil stets in die richtige Richtung, feierte die Elf um Spielertrainer Manuel Albenberger in den übrigen elf Partien neun Siege und teilte mit dem Gegner zwei Mal die Punkte. "Unser Team war in der Hinrunde topfit, konnte in der zweiten Halbzeit zulegen und hat etwa das Top-Spiel gegen Perg/Windhaag nach einem Rückstand gedreht. Das eine oder andere Match hätte auch einen anderen Verlauf nehmen könnmen, aber unsere Mannschaft hat sich das Glück erarbeitet und ist stabil durch den Herbst gekommen", so Wegschaider. Die einzige Niederlage musste der Ligaprimus in der Fremde einstecken, auf eigener Anlage ist die ASKÖ seit 10. November 2018 ungeschlagen und fuhr in den letzten 13 Heimspielen neun "Dreier" ein. Obwohl vier Teams öfter ins Schwarze trafen - Christian Ebner zeichnete für elf der 28 Katsdorfer Treffer verantwortlich - und die Kicker aus Arbing weniger Gegentore kassierten, überwintert die Albenberger-Elf mit einem Vier-Punkte-Vorsprung als Erster. "Zum einen haben wir zu alter Heimstärke zurückgefunden und sind vor heimischer Kulisse nicht zu biegen. Und zum anderen war Verteidiger Jörg Rumer in der Defensive eine Bank, zudem hat Torwart Georg Quirtmair eine bärenstarke Performance abgeliefert", weiß der Obmann. "Unser letzter Herbstmeistertitel liegt rund 30 Jahre zurück, damals ist uns der Aufstieg nicht gelungen. Demzufolge werden wir im Frühjahr versuchen, es besser zu machen".

 

Ein Rückkehrer und ein neuer Stürmer - Trainingslager in der Steiermark

Nach einem Gastspiel in Gallspach kehrt Defensivspieler Fabian Halmdienst an seine alte Wirkungsstätte zurück. Zudem geht Treffling-Stürmer Julian Huemer, der im Herbst 13 Mal ins Schwarze getroffen hat, ab sofort in Katsdorf auf Torejagd. Andreas Wahl hingegen möchte im Frühjahr aus privaten Gründen kürzer treten. Seit rund drei Wochen bereitet sich der Herbstmeister auf die entscheidende Phase der Meisterschaft vor. Nach einem 4:3-Sieg gegen Krenglbach testen die Katsdorfer am kommenden Samstag gegen Unterweitersdorf. In der intensiven Aufbauzeit steht auch ein Trainingslager im steirischen Burgau auf dem Programm.

 

Im Sommer erstklassig?

Die ASKÖ Katsdorf überwintert mit einem klaren Vorsprung und möchte die Tabellenführung ins Ziel bringen. "Nachdem es in den letzten Jahren nicht gut gelaufen ist, sind wir auf den Geschmack gekommen und werden versuchen, den ersten Platz zu verteidigen. Aus verschiedenen Gründen ist die Trainingsbeteiligung in der bisherigen Vorbereitung mangelhaft, aber das wird sich in den kommenden Wochen ändern und sehen dem Aufstiegskampf zuversichtlich entgegen", sagt Friedrich Wegschaider. "Wenn man als Erster überwintert, kann nur der Meistertitel bzw. Aufstieg das Ziel sein und wollen am Ende der Saison am ersten oder zweiten Platz landen. Doch die Konkurrenz ist stark, werden Perg/Windhaag und Mauthausen im Aufstiegskampf ein gewichtiges Wort mitreden".

 

Transferliste OÖ 2. Klasse Nord-Ost

Testspiele-Übersicht OÖ 2. Klasse Nord-Ost

 

Günter Schlenkrich 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter