Punkteteilung in Rechberg

In der achten Runde der 2. Klasse Nord-Ost trafen in der Begegnung zwischen der SPG Pierbach/Rechberg und der ASKÖ Treffling zwei Mannschaften aus der unteren Region der Tabelle aufeinander. Im Duell zweier Nachzügler war kein klarer Favorit auszumachen, auch wenn die Gäsateelf von Trainer Horst Kloimstein nach einem Fehlstart in den letzten fünf Partien jeweils punkten konnte, die ASKÖ wartet jedoch in der Fremde seit 29. April vergeblich auf einen "Dreier". Die Spielgemeinschaft tut sich daheim schwer und konnte vor heimischer Kulisse den letzten "Dreier" am 25. März einfahren. Nach acht Heimpleiten in Serie konnte die Simoner-Elf auf eigener Anlage mit einem 1:1-Unentschieden erstmals wieder punkten, dennoch ist die Spielgemeinschaft seit Samstagabend in Besitz der "Roten Laterne". Die Gäste bestätigten auf der Freizeitanlage in Rechberg ihren Aufwärtstrend, mussten allerdings zum vierten Mal in den letzten fünf Runden mit dem Gegner die Punkte teilen.

 

Lehner bringt Hausherren in Front

Die formstarken Trefflinger waren von Beginn an spielbestimmend, die Gäste konnten gute Chancen aber nicht nutzen. Florian Kleinbruckner traf einmal die Stange, bei einer weiteren vielversprechenden Möglichkeit setzte der 29-Jährige einen Kopfball neben den Kasten. Auch wenn die Heimelf von Neo-Coach Gregor Simoner ab und an gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchte, ging die Spielgemeinschaft nach 35 Minuten überraschend in Führung - nach einer Ecke und einem Gestochere versenkte Maximilian Lehner die Kugel und ließ die Hausherren vom ersten Heimsieg seit über einem halben Jahr träumen.  

Meindl gleicht aus

Wie in Halbzeit eins fand die Kliomstein-Elf auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsreichter Lehmann gut ins Spiel und hatte in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs den Ausgleich vor Augen, Julian Huemer traf aus kurzer Distanz das leere Tor aber nicht und setzte das Leder über die Latte, allerdings war in dieser Situation der Ball schwer zu nehmen. In Minute 63 wurden die Bemühungen der Trefflinger dann aber doch belohnt, als die Gäste auf der rechten Seite einen Angriff initiierten, Patrick Hammer zunächst an SPG-Schlussmann Philipp Hackl scheiterte, ehe Marcel Meindl per Abstauber erfolgreich war. In der Folge bekamen die Zuschauer ein ausgeglichenes Match zu sehen, in der Schlussphase waren die Heimischen dem Sieg aber näher. Während ein Angreifer nach einem Querpass den Ball knapp neben das ASKÖ-Gehäuse setzte, machte Gästegoalie Florian Staudacher eine weitere dicke Chance der Spielgemeinschaft zunichte. Kurz danach ertönte der Schlusspfiff, wurden mit einem 1:1-Remis die Punkte geteilt.

Horst Kloimstein, Trainer ASKÖ Treffling:
"Wir waren in Halbzeit eins das klar bessere Team und häten das Match aufgrund der Chancen vor der Pause entscheiden können, sind jedoch in Rückstand geraten und mussten am Ende um den einen Punkt sogar zittern. Auch wenn die vielen Unentschieden nicht wirklich weiterhelfen, haben wir nach einer langen Durststrecke zur nötigen Stabilität gefunden, sind seit geraumer Zeit im Aufwind und seit fünf Runden ohne Niederlage".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter