SPG Perg/Windhaag findet in Arbing eindrucksvoll aus der Krise

Union Arbing
Perg/Windhaag

In der 2. Klasse Nord-Ost empfing die Union Arbing die SPG ASKÖ Perg/SU Windhaag zum Top-Spiel der 13. Runde. Die Mannschaften gingen unter verschiedenen Vorzeichen ins Duell zwischen dem Drittplatzierten und dem Tabellenzweiten. Während die Union die letzten beideen Spiele gewinnen konnte, reiste die Spielgemeinschaft nach drei Pleiten am Stück mit schwerem Gepäck an. Nach einer Aussprache unter der Woche präsentierte sich die Haml-Elf am Samstagnachmitag von ihrer besten Seite und fand mit einem 5:0-Kantersieg eindrucksvoll aus der Krise. Die Arbinger hingegen gerieten im letzten Spiel des Jahres böse unter die Räder und mussten die dritte Heimniederlage einstecken.


Gäste mit früher Führung - Haml-Elf stellt mit Doppelschlag Weichen auf Sieg

Vor rund 200 Besuchern gingen die Gäste hochmotiviert in die Partie und gaben von Beginn an Vollgas. Nachdem Union-Schlussmann Johannes Lettner einen Kopfball von Kevin Krauss pariert hatte, traf der Torjäger nach nur fünf Minuten ins Schwarze. Krauss zog an der Strafraumgrenze ab und knallte die Kugel ins linke Eck. Nach der frühen Führung blieb die Haml-Elf am Drücker, konnte aber kein Tor nachlegen. Mitte der ersten Halbzeit brachten die Arbinger das Spielgerät im Kasten des Tabellenzweiten unter, dem vermeintlichen Ausgleichstreffer versagte Schiedsrichter Schimpl aufgrund einer Abseitsstellung jedoch die Anerkennung. Kurz vor der Pause stellten die Gäste die Weichen auf Sieg. Zunächst nahm Kapitän Lukas Gaisrucker einen hohen Ball mit rechts an und schob die Kugel mit links an Keeper Lettner vorbei. 120 Sekunden später kombinierte sich die Spielgemeinschaft sehenswert nach vorne, ehe Krauss einen Stanglpass von Gaisrucker verwertete. Da nach einem Schuss der Hausherren der Ball ans Lattenkreuz klatschte ging es mit 0:3 in die Kabinen.

Spielgemeinschaft legt zwei Tore nach

Aufgrund der klaren Führung der Gäste fehlte dem Spitzenspiel nach Wiederbeginn die Spannung. Zum einen nahm der Tabellenzweite den Fuß vom Gas und verwaltete das Ergebnis, zum anderen hatten beide Mannschaft mit dem tiefen Boden zu kämpfen. Die Mannen von Trainer David Haml ließen im zweiten Durchgang nichts anbrennen, hatten das Geschehen im Griff und ließen es in der Schlussviertelstunde wieder krachen. In Minute 77 durfte Krauss sich zu einem Dreierpack beglückwünschen lassen. 180 Sekunden später fackelte Tomas Trneny nicht lange, der Tscheche zog an der Strafraumgrenze ab und jagte das Leder zum 0:5-Endstand in den Winkel.

 

Benjamin Grossteiner, Sportchef SPG ASKÖ Perg/Union Windhaag:
"Nach drei bitteren Niederlagen hat die Mannschaft die richtige Reaktion gezeigt. Obwohl wir einige Spieler vorgeben mussten, hat das Team eine tolle Leisrtung abgeliefert und geht mit einem positivben Gefühl indie Winterpause".

 

Die Besten:  Volga Akan und Kevin Kauss (beide Perg/Windhaag)

 

Günter Schlenkrich 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter