ATSV Neuzeug behält im "Juniors-Duell" mit SV Micheldorf die Oberhand

In der zwölften Runde der 2. Klasse Ost kam es unter anderem zum Duell zweier zweiter Mannschaften, konkret kreuzten die SV Micheldorf Juniors und die ATSV Neuzeug Juniors die Klingen. Während die jungen Micheldorfer nach zwölf Punkten aus den ersten elf Spielen mit Rang sieben in der zumindest platzierungsmäßig als Mittelfeld zu bezeichnenden Zone der Liga rangierten, holte Neuzeug als Neuling und Elfter bis dato lediglich sieben Punkte. Die Gäste sollten jedoch nachziehen können.

 

Micheldorf brachte sich erneut selbst in Bedrängnis

Die – wie für ein Duell zweier 1b-Teams leider typisch – nur wenigen Zuschauer in Micheldorf sahen von Beginn an ein flottes Spiel zweier technisch ambitionierter Teams. Die Hausherren ließen dabei den Ball gut laufen, es war jedoch schnell zu spüren, dass man am heutigen Tag auf einen Gegner traf, der gewillt war, Widerstand zu leisten. Nach nur sieben Minuten manifestierter sich dieser auch schon in einem frühen Gegentreffer. Die Micheldorfer Mannschaft bekleckerte sich dabei nicht gerade mit Ruhm, zumal das Tor aus einer Standardsituation fiel. Die jungen Grün-Weißen verteidigten konkret nach einem Eckball den Rückraum nicht entschlossen genug, was Felix Gärtner veranlasste, von der Strafraumgrenze draufzuhalten und zum 0:1 einzunetzen.

Neuzeug machte einen Fehler weniger

Die Hausherren wollten es dabei jedoch nicht bewenden lassen und gaben in der Folge alles, um zum Ausgleich zu kommen. Nahe wähnte man sich diesem unmittelbar nach der Halbzeit, als nach einem Handspiel eines Neuzeuger Verteidigers die Pfeife des Schiedsrichters allerdings stumm blieb. Nur wenig später unterlief den Hausherren erneut eine Unzulänglichkeit bei einer Standardsituation. Wieder war es Eckball, dieses Mal stand am langen Torraumeck Neuzeugs Pascal Höllwarth mutterseelenalleine, er dankte es mit dem 0:2 für die Gäste.

Micheldorf bäumte sich aber erneut auf, wollte sich seinem Schicksal keinesfalls fügen. So kam es, dass nach 70 Minuten Maximilian Rotschopf aus 20 Metern Maß nahm, sein Abschluss passte genau in die Ecke. Danach wollten die Gastgeber alles nach vorne werfen, das Spiel wirkte insgesamt aber zu unstrukturiert, sodass man am Ausgang der Partie nichts Wesentliches mehr ändern konnte. Zu notieren waren in unmittelbarer Folge des Treffers zwei Ausschlüsse – der erfahrene Schiedsrichter stellte Micheldorfs Alex Maka und Neuzeugs Keeper Ajdin Hurem jeweils mit glatt Rot vom Platz.

Franz Dorfer, Trainer SV GW Micheldorf Juniors:

„Es zieht sich eigentlich durch die gesamte Meisterschaft durch, dass wir infolge blöder Fehler Gegentore kassieren. Die Tore fallen auf unglaublichste Weise. Beim ersten Gegentor haben wir nach einem Eckball den Rückraum nicht verteidigt, diesen kläglich vernachlässigt. Nach der Halbzeit hat der Schiedsrichter dann einen klaren Handelfmeter für uns nicht gegeben, daraufhin haben wir das 0:2 kassiert, als nach einem Eckball einer komplett alleingestanden ist. Wir haben schon in den letzten fünf, sechs Spielen sehr viele Punkte hergeschenkt, könnten ganz wo anders in der Tabelle stehen.“

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter