Überraschung: Union Maria Neustift spuckte Aufstiegsaspirant Dietach Juniors ordentlich in die Suppe

Die 21. Runde der 2. Klasse Ost konnte unter anderem mit der Begegnung zwischen der Union Maria Neustift und den Union Dietach Juniors aufwarten. Im Vorfeld der Partie konnte man dabei als neutraler Beobachter von einer klaren Angelegenheit zugunsten der Gäste ausgehen. Die zweite Mannschaft des OÖ-Ligisten mischt im Meister- bzw. Aufstiegskampf der Liga voll mit, während die Hausherren ihr Dasein vor der Partie auf Platz elf fristeten. Am Ende kam es jedoch ganz anders, und die Heimelf fuhr einen Kantersieg ein.

 

Zweite Mannschaft der Union Dietach schaffte es nicht, in Führung zu gehen

Der zweite Anzug des erfolgreichen OÖ-Ligisten aus Dietach begann zunächst recht ansprechend. Die jungen und technisch beschlagenen Spieler zeigten in der Anfangsphase ihr Können, konnten dieses – auch aufgrund von Pech in Form eines Lattenschusses - jedoch nicht in Zählbares ummünzen, sodass Maria Neustift diese heiklen Minuten letztlich unbeschadet überstehen konnte. In der Folge gelang es der Hörmann-Elf, die Gäste immer besser zu stören und vom eigenen Tor wegzuhalten.

Nach 24 Minuten wurde man schließlich mit dem Treffer zum 1:0 durch Tobias Stubauer belohnt. Er verwertete eine Flanke per Kopf und traf dabei mitten ins Herz der Dietacher. Für diese sollte es nicht besser werden. Schon sechs Minuten später stand es 2:0, nachdem sich Jonas Krifter den Ball herausragend mitgenommen und unbarmherzig abgeschlossen hatte.

Maria Neustift fand geeignete Mittel

Der Schock, den die Gäste damit hinnehmen mussten, schien tief zu sitzen. Den Dietachern sollte in der Folge nicht allzu viel gelingen, die Hausherren kauften der jungen Mannschaft auf dem bekannten kleinen Platz die Schneid ab. Kurz nach der Halbzeit erzielte Johannes Keller das 3:0. Nach einem verlängerten Einwurf – auch ein probates Mittel auf dem Platz in Maria Neustift – vollstreckte er per Kopf. Das 4:0 besorgten die Hausherren aus einem Konter, was die Cleverness der Truppe in diesem Spiel noch einmal klar unterstreicht.

Andreas Hörmann, Trainer Union Maria Neustift:
„Am Anfang war Dietach besser, wir hatten hier Glück, nicht das 0:1 bekommen zu haben. Dann haben wir uns gut auf ihre spielerische Linie eingestellt und haben immer schnell attackiert, sie gestört und nicht ins Spiel kommen lassen. Natürlich ist uns auch der kleine Platz zugutegekommen. Es ist wirklich jeder über seine Grenzen hinausgewachsen. Vielleicht haben sie gedacht, in der Neustift geht es leichter, wir haben ihnen dann aber das Gegenteil bewiesen. Ich bin stolz auf meine Burschen, das war wirklich ein guter Moment. Wir waren gegen Ternberg und Waldneukirchen auch schon dabei, auch hier hättest du schon Punkte machen können oder vielleicht sogar müssen.“

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter