Zweimal in Rückstand, am Ende Sieger: Mentalitätsmonster aus Maria Neustift ziehen Bewegung Steyr den Zahn

Die vierte Runde der 2. Klasse Ost konnte unter anderem mit der Begegnung zwischen dem ASV Bewegung Steyr und der Union Maria Neustift aufwarten. Während der ASV Bewegung im Vorfeld der Partie immerhin drei Punkte gesammelt hatte, gingen die Gäste aus Maria Neustift mit lediglich einem auf der Habenseite stehenden Zähler in die mit Spannung erwartete Begegnung. Am Ende sollte sich jedoch deutlich die von Andreas Hörmann trainierte Elf der Gäste durchsetzen und einen 4:2-Auswärtssieg davontragen.

 

Bewegung ging zweimal in Führung

Auf der Sportanlage des ASV Bewegung Steyr entwickelte sich zu Beginn ein relativ offenes Spiel, in welchem die Hausherren gut loslegten und in Führung gingen. Man nutzte dabei einen Abwehrfehler der Gäste aus, die in der 13. Minute nicht gut gestanden waren. Bewegung spielte die Defensive der Gäste geschickt über die Seite aus, Dominic Striegl sagte in der Mitte artig „Danke“. Nur wenige Augenblicke später zappelte der Ball aber auf der anderen Seite des Spielfelds im Netz. Nach einem Eckball vollendete Christian Hornbachner mit dem Fuß zum Ausgleich von 1:1.

Die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Elf aus Maria Neustift mit einem Déjà-vu. Erneut erlaubte man sich einen Stellungsfehler in der Abwehr, den der Klub aus der Statutarstadt zur erneuten Führung nutzte, Torschütze war ein weiteres Mal Dominic Striegl. Maria Neustift steckte aber erneut nicht auf und kam schon wieder nur wenig später zum Ausgleich. Nach einem weiteren Eckball verwertete erneut Christian Hornbachner.

Junge Mannschaft setzte sich auswärts durch

Nur eine Minute später nutzten die Gäste eine Pressingsituation zum 3:2, vollendet wurde der Angriff erfolgreich von Johannes Keller. Fortan spielte man sogar in Überzahl, als Armin Memic aufseiten von Bewegung dem Schiedsrichter aufgrund einer Tätlichkeit keine andere Wahl ließ, als Rot zu zeigen. Trotz der Unterzahl blieb Bewegung Steyr gefährlich, schrammte nach einem Konter nur knapp am Ausgleich zum 3:3 vorbei. Der Schlusspunkt blieb somit den Gästen aus Maria Neustift vorbehalten, die in der 91. Minute aus einem Strafstoß, getreten von Tobias Stubauer, den Endstand von 4:2 besiegelten und letztlich über den ersten Saisonsieg jubeln durften.

Andreas Hörmann, Trainer Union Maria Neustift:
„Bewegung hat gleich das erste Spiel gewonnen, ich war etwas überrascht, dass sie nicht besser waren, irgendwie kam es mir vor, als seien sie träge gewesen. Wir haben gut gespielt, waren zweimal in Rückstand und sind zurückgekommen, die Moral passt also auf jeden Fall, wir geben uns nicht leicht auf. Wichtig war es auch aufgrund des Umstands, dass wir zuletzt auch spielfrei waren, nicht dass wir gleich weit hinten reinrutschen. Wir haben eine junge Mannschaft, der Durchschnitt liegt glaube ich bei 22 Jahren, natürlich ist die Anfälligkeit für Fehler noch groß, die Zukunft ist aber eine sehr positive, auch werden nächstes Jahr wieder ein paar Akteure aus dem Nachwuchs rauskommen, das ist schön für unseren kleinen Ort.“

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter