ASKÖ Kirchdorf/Krems feiert im Krisengipfel mit 9 Mann 3:0-Sieg

ASKÖ Kirchdorf/Kr.
UFC Grünau

In der 19. Runde der 2. Klasse Süd-Ost empfing die ASKÖ Kirchdorf/Krems den UFC Grünau zum Krisengipfel. Nach einer jeweils langen Durststrecke wollten beide Mannschaften am Sonntagnachmittag wieder in die Spur finden. Nach dem Schlusspfiff von Schiedsrichter Rauf durfte nur die Heimelf von Neo-Trainer Philipp Rohrauer jubeln, die nach sechs Pleiten in Serie einen 3:0-Sieg feierte. Die in der Fremde seit 9. April 2017 sieglosen Grünauer hingegen mussten die 13. Saisonniederlage einstecken und ergatterten in den letzten elf Auswärtsspielen nur einen mickrigen Punkt.

Kapitän bringt Hausherren früh in Führung - Alicic sieht nach Fußtritten Rot

Die Hausherren verzeichneten einen Start nach Maß und gingen nach sechs Minuten in Führung, als Kapitän Patrick Pramhas - nach einem Foul an David Praszna - einen Elfmeter verwandelte. In der Folge bestimmte die ASKÖ das Geschehen, nach 25 Minuten waren die Kirchdorfer aber nur noch zu zehnt. Der Kirchdorfer Mile Alicic attackierte Daniel Strassmair mit Fußtritten. Der Übeltäter wurde nach dieser brutalen Tätlichkeit mit Rot vom Platz gestellt. Der UFC-Kapitän erlitt bei dieser Aktion schwere Kopf- bzw. Halsverletzungen und musste ins Krankenhaus. Nach dieser schrecklicken Szene konnten die geschockten Grünauer den numerischen Vorteil nicht nutzen.

Dezimierte ASKÖ legt zwei Tore nach - Kirchdorf-Keeper Kires pariert dritten Elfmeter in Folge

Nach Wiederbeginn war die Gästeelf von Coach Laszlo Varga bemüht, das Blatt zu wenden. Der UFC intensivierte in Durchgang zwei seine Offensivbemühungen, konnte die Hausherren aber nicht ernsthaft gefährden. Nach 65 Minuten zeigte der Unparteiische im Grünauer Strafraum nach einem Foul am eingewechselten Mehmet Orhan erneut auf den Punkt - wieder schnappte sich Pramhas den Ball und verwertete auch den zweiten Straßstoß. Kurz danach sah Driton Ramnabaja binnen fünf Minuten zwei Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Aber auch gegen neun Kirchdorfer wussten die Gäste kein passendes Rezept, im Gegenteil. Am Beginn der Schlussviertelstunde verwertete Orhan einen Stanglpass von Praszna und erhöhte auf 3:0. Selbst die große Chance auf den Ehrentreffer wusste der UFC nicht zu nutzen. ASKÖ-Keeper Attila Kires parierte einen Elfmeter und hielt den dritten Strafstoß in Folge. Kurz danach war Schluss und der vierte Saisonsieg der ASKÖ Kirchdorf/Krems amtlich.

Philipp Rohrauer, Trainer ASKÖ Kirchdorf/Krems:
"Vorweg muss ich sagen, dass die Entgleisung von Alicic nicht zu entschuldigen ist. Seit geraumer Zeit ist bei meiner Mannschaft aber eine klare Steigerung zu erkennen, in den letzten Spielen haben wir jedoch unglücklich agiert. Aber gegen Grünau hat die Leistung und auch das Ergebnis gepasst. In Kirchdorf ist es nicht üblich, dass man ein Match ohne Gegentor gewinnt - und noch dazu mit zwei Mann weniger am Platz."

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter