Vereinsbetreuer werden

Union Tarsdorf befürchtet erneuten Ausfall der Rückrunde im Frühling - Sektionsleiter Philipp Gruber im Interview

Eine äußerst ausgeglichene Hinserie lieferte die Union Tarsdorf in der 2. Klasse Süd-West ab, überwinterte man doch mit bemerkenswerten sechzehn erbeuteten Zählern exakt in der Mitte des Klassements. So wusste die Brandstätter-Elf nicht nur stets defensive Stabilität auszustrahlen, auch in der Abteilung Attacke war man immer für ein Tor gut. Nichtsdestotrotz ließ die Union vor allem vor heimischem Publikum oftmals fahrlässig Punkte liegen und sammelte folglich lediglich fünf Zähler. Wann und ob man an dieser Statistik arbeiten darf, scheint aufgrund der derzeit äußerst ungewissen Situation dementsprechend unsicher. Ligaportal.at sprach mit Philipp Walter Gruber, Sektionsleiter in Tarsdorf.

 

Ligaportal.at: Wie zufrieden sind Sie mit dem Verlauf der Herbstsaison?

Gruber: „Es ist schwierig. Ich glaube, dass für uns in der bisherigen Meisterschaft viel mehr drinnen gewesen wäre. Wir haben oftmals unnötig verloren und am Platz nicht jenes Potential gezeigt, was auch wirklich in uns steckt.“

Ligaportal.at: Wie ist die Mannschaft mit den ungewohnten Umständen durch die Pandemie umgegangen?

Gruber: „Die Stimmung innerhalb des Teams war sicherlich nicht die Beste, die Situation und mögliche Folgen waren einfach spürbar in den Köpfen der Akteure. Es sind dennoch alle Spieler gerne ins Training gekommen, da müssen wir vonseiten des Vereins wirklich zufrieden sein.“

Ligaportal.at: Denken Sie, dass im Frühjahr 2021 ein regulärer Spielbetrieb stattfinden kann?

Gruber: „Da bin ich eher skeptisch. Wenn erst Mitte Jänner die Gastronomie und der Handel aufsperren dürfen, wird auch der Vorbereitungsstart immer weiter nach hinten verlegt. Das wird sich dann terminlich nicht mehr ausgehen, da sonst auch die nächste Saison wieder nach hinten verschoben werden müsste.“

Ligaportal.at: Hat die Pandemie auch in finanzieller Hinsicht bei Ihrem Verein Spuren hinterlassen?

Gruber: „Ja, ich denke, das geht jedem Verein zurzeit ähnlich. Uns fehlen natürlich die Einnahmen durch die Zuschauer und den Kantinenbetrieb. Dennoch haben wir das Glück, keine bezahlten Spieler zu haben, da sind die Ausgaben nicht so groß. Auch die Sponsoren haben uns nicht im Stich gelassen, das hilft uns auch enorm.“

Ligaportal.at: Wird man im Winter Veränderungen am Kader vornehmen? Sind Transfers geplant?

Gruber: „Wir bräuchten einen Stürmer. Grundsätzlich vertreten wir die Philosophie, dass wir keine Spieler für Geld holen. Da ist es dann natürlich auch schwer, einen guten Stürmer zu finden, der zudem nur zum Spaß spielen möchte.“

Ligaportal.at: Welche Ziele will man im Frühjahr noch erreichen, sofern auch gespielt werden kann?

Gruber: „Der Aufstieg und die Relegation werden nicht mehr möglich sein. Wir wollen einfach unter die besten Fünf der Liga kommen, das wäre das oberste Ziel. Zudem möchten wir uns natürlich stets spielerisch weiterentwickeln.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter