FC Pischelsdorf mitten im spannenden Aufstiegskampf - Sektionsleiter Bernhard Birgmann im Interview

Die 2. Klasse Süd-West stellt wohl eine der spannendsten Ligen des oberösterreichischen Fußball-Unterhauses im Kampf um den Aufstieg dar: Gleich sechs Teams dürfen sich im Frühjahr durchaus realistische Chancen zuschreiben, ist man doch nur durch insgesamt vier Zähler voneinander getrennt. Zu jenen Mannschaften kann zweifelsohne auch der FC Gurtner Pischelsdorf gezählt werden, der zurzeit zwar auf Rang sechs überwintert, mit vier Punkten Rückstand auf den Leader aus Mauerkirchen allerdings noch alle Möglichkeiten offenhalten konnte. Insbesondere auf fremdem Terrain präsentierte sich der FC stark, ergatterte man doch auswärts beachtliche 13 Punkte – Liga-Bestwert. Sinngemäß möchten die Schützlinge von Übungsleiter Wolfgang Felber diese Entwicklung im Frühjahr weiterfortsetzen, sofern die Pandemie diesem Vorhaben nicht einen erneuten Strich durch die Rechnung macht. Ligaportal.at sprach mit Bernhard Birgmann, Sektionsleiter in Pischelsdorf.

 

Ligaportal.at: Man mischt durchaus im Aufstiegskampf mit. Wie zufrieden sind Sie mit den gezeigten Leistungen?

Birgmann: „Wir können zufrieden Bilanz ziehen. Im Sommer sind viele neue Spieler und auch ein frischer Trainer zu unserem Verein gestoßen, dafür ist die Saison bisher echt gut ausgefallen. Dabei ist vor allem das Mannschaftsgefüge hervorzuheben, das hat immer super funktioniert. Doch auch der Trainer hat einen großen Beitrag geleistet und wieder frischen Wind in die Mannschaft gebracht. Man hat gemerkt, dass alle wollen.“

Ligaportal.at: Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft? Wie ist man mit den ungewohnten Umständen durch die Pandemie umgegangen?

Birgmann: „Eigentlich haben wir uns da sehr gut angepasst. Durch den neuen Trainer hatten wir eine lange Kennenlernphase und viele taktische Besprechungen. Das ließ sich mit den Maßnahmen grundsätzlich gut vereinbaren. Die schwierige Situation an sich hatte aber keinerlei negativen Einfluss auf unser Mannschaftsgefüge.“

Ligaportal.at: Durch die Pandemie kam es auch vielerorts zu starken Umsatzeinbußen. Wie ist es Ihrem Verein bis dato damit ergangen?

Birgmann: „Wir kommen halbwegs unbeschadet davon. Allerdings haben wir bei den Heimspielen einen durchaus hohen Zuschauerschnitt, da gehen uns natürlich schon gewisse Einnahmen ab. Auch in der Kantine konnten wir nicht so viel verkaufen, wie wir es gewohnt waren. Da wir aber auch keine bezahlten Spieler haben, halten sich die Ausgaben in Grenzen.“

Ligaportal.at: Haben Sie für den Winter Verstärkungen in Aussicht? Welche Ziele möchte man im Frühjahr noch erreichen, sofern gespielt werden kann?

Birgmann: „Wir sind auf der Suche nach einem Stürmer oder Mittelfeldspieler. In diesem Bereich wollen wir uns auf alle Fälle verstärken. Wir sind auch schon mit zwei Akteuren im Gespräch, da ist aber noch nichts fix. Als Ziel haben wir uns gesetzt, dass wir unter die ersten drei Mannschaften kommen. Das wird aber natürlich auch davon abhängen, wie viele Spiele im Frühjahr ausgetragen werden.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter