5:5! Unglaubliche Schlussphase bringt Remis in Pischelsdorf

Der FC Gurtner Pischelsdorf empfing in der 13. Runde der 2. Klasse Süd-West die SPG Friedburg/Pöndorf Juniors. Nach einer tollen vorherigen Saison lief es in dieser noch nicht optimal für die Hausherren. Der Liga-Neuling hingegen steht direkt hinter Spitzenreiter Pfaffstätt. In einem furiosen Spiel mit zehn Toren trennten sich die Mannschaften letztendlich mit einem Remis, ein Ergebnis, mit dem vorher wohl keiner gerechnet hat.

 

 

Friedl mit Doppelpack

Zu Beginn kommen die Gäste eindeutig besser in die Partie. Früh ergeben sich für die Juniors erste Chancen, nutzen können sie diese allerdings nicht, im Gegensatz zu den Hausherren. Nach einer guten Viertelstunde kommen die Heimischen das erste Mal richtig vor das Gästetor und sofort klingelt es. Ein schöner Spielzug über rechts wird zur Mitte gebracht, wo Kapitän Richard Nagy schon bereitsteht. Das lassen sich die Gäste nicht gefallen und schießen prompt den Ausgleich - Stürmer Eric Friedl bekommt den Ball ins Loch gespielt und lässt Heimkeeper Thomas Eicher im eins gegen eins aussteigen, ehe er die Kugel ins leere Tor schiebt. Kurz vor der Pause klingelt es erneut im Hendlparkstadion, wieder für die Juniors. Die Gäste suchen wieder Friedl, der einen Verteidiger der Heimischen aussteigen lässt und unhaltbar für Eicher abzieht.

 

Rasante Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel dauert es nicht lange, bis die Zuschauer das nächste Tor sehen. Schiedsrichter Daniel Pfannenstein gibt einen Elfmeter für die Gäste, den Bilal Rahman trocken verwandelt. Nach dem dritten Gegentreffer werden die Hausherren wieder wach und versuchen den Juniors die Schneid abzukaufen, was auch sofort gelingt. Nach einem schönen Spielzug verwertet Richard Laky die Hereingabe zum 2:3. Gut zehn Minuten später fällt dann der Ausgleich, diesesmal ist es Florian Spreitzer der einen Stangelpass per Direktabnahme verwerten kann. Pischelsdorf hat mehr vom Spiel, schafft es aber nicht einen weiteren Treffer zu erzielen. Es laufen bereits die letzten zehn Minuten, als Friedburg's Hüseyin Kücük auf 3:4 stellt. Die Juniors kombinieren sich auf der rechten Seite mit schnellen Doppelpässen wunderbar durch und Kücük vollendet. In den letzten fünf Minuten wird es dann ganz verrückt. Zuerst gleicht Pischelsdorf, die inzwischen schon in Unterzahl sind, erneut aus. Der eingewechselte Gerhard Kücher nimmt sich einen Einwurf mit der Brust an und nimmt die Kugel mit einem Volley, der im Tor landet. Nur eine Minute später gehen die Gäste wieder in Führung, durch einen Schuss ins lange Eck von Fabian Baumgartner. Und mit der letzten Aktion, einem Freistoß von der Mittellinie der hoch nach vorne geschlagen wird und am Elfmeterpunkt von Kücher entscheidend umgelenkt wird, gleichen die Heimischen zum dritten Mal in dieser Partie aus.

 

Werner Hartl, Trainer FC Pischelsdorf:

"Anfangs war Friedburg überlegen, aber wir haben das 1:0 gemacht. Erst nach dem 1:3 haben wir dann wieder in die Partie gefunden. Wenn wir das fünfte Tor nicht bekommen, hätten wir auch noch gewinnen können, weil wir vorher gut 20 Minuten auf ein Tor gespielt haben, aber wir haben aufgemacht und sie haben das ausgenutzt. Aber wir sind mit dem Punkt eigentlich zufrieden."

 

Die Besten:

FC Pischelsdorf: Alexander Beinhundner (Innenverteidiger) und Gerhard Kücher (Stürmer)

SPG Friedburg/Pöndorf Juniors: Bilal Rahman (offensives Mittelfeld)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter