28 Spiele ohne Niederlage! FC Pischelsdorf lässt Schlusslicht keine Chance

In der 17. Runde der 2. Klasse Süd-West kam es in der Begegnung zwischen dem FC Genino Pischelsdorf und dem SV Raika Uttendorf zu einem klassischen Duell "David gegen Goliath", waren im Aufeinandertreffen zwischen dem Zweitplatzierten und dem Schlusslicht der Tabelle die Rollen klar verteilt. Nach einer 0:4-Heimpleite im Hinspiel wartet der Nachzügler auch 2023 bislang vergeblich auf ein Erfolgserlebnis, zog am Karsamstag mit 1:4 klar den Kürzeren und musste im dritten Rückrundenmatch die dritte Niederlage einstecken. Ganz anders die Situation in Pischelsdorf. Die Mannen von Trainer Wolfgang Felber sind bereits seit 6. November 2021 (!) ungeschlagen, absolvierten das 28. Spiel in Folge ohne Niederlage und bleiben nach dem zwölften Saisonsieg auf Aufstiegskurs.

 

Favorit mit komfortabler 3:0-Führung

Vor rund 150 Besuchern nahm der Favorit sofort das Heft in die Hand und bestimmte in der Fink Arena das Geschehen. Nach einer Viertelstunde schlugen die dominanten Hausherren aus ihrer Überlegenheit Kapital, als Patrick Felber, 24-jähriger Sohn des Pischelsdorfer Übungsleiters, nach einem Einwurf per Kopf auf 1:0 stellte. Der Aufstiegsaspirant setzte nach und schlug in Minute 30 abermals zu. Nach einem Freistoß von Philip Aigner konnte Gästegoalie Michael Matzinger den Ball nicht festhalten, ehe Fikret Zivcic nach einem Gestochere die Kugel versenkte. Kurz vor der Pause war die Messe gelesen, als Kevin Aigner sich das Leder zu einem Freistoß zurechtlegte und mit einem strammen Schuss aus rund 25 Metern den 3:0-Halbzeitstand besiegelte.

Zivcic schnürt Doppelpack

Obwohl die Partie mehr oder weniger entschieden war, ließ die Felber-Elf nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Haxhija nicht locker. In Halbzeit zwei waren nur sieben Minute gespielt, als Philipp Aigner auf der rechten Seite eine Maßflanke schlug, die Zivcic einnickte. Kurz danach durften sich die Uttendorfer zumindest über den Ehrentreffer freuen - nach einem Einwurf war Dan Leucuta mit einem Kopfball erfolgreich. In der Folge blieb der Tabellenzweite am Drücker und tauchte immer wieder gefährlich vor dem SVU-Gehäuse auf, den Pischelsdorfern fehlte jedoch die nötige Konzentration bzw. Präzision und spielten ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende. Die Zuschauer warteten bis zum Schluss vergeblich auf weitere Treffer, mit einem souveränen 4:1-Erfolg wurde der FC Pischelsdorf seiner Favoritenrolle aber gerecht.

Wolfgang Felber, Trainer FC Pischelsdorf:
"Meine Mannschaft hat den Gegner keineswegs unterschätzt, ist mit der richtigen Einstellung ans Werk gegangen und hat eine anständige Leistung abgeliefert. Mit diesem Sieg konnten wir unsere beeindruckende Serie fortsetzen und bleiben auf Aufstiegskurs, es warten aber noch viele Spiele auf uns. Schon am nächsten Sonntag erwartet uns in St. Radegund eine schwierige Aufgabe".

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.


Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter