Kammer: Tabellenführer rutscht aus den Aufstiegsplätzen

Der Aufstiegskampf der 2. Klasse Süd ist nichts für schwache Nerven, sind die ersten vier Mannschaften der Tabelle nur durch drei Punkte getrennt. Wie eng das Feld beisammen ist, zeigt die Tatsache, dass Tabellenführer SK Kammer auf einen Schlag auf den vierten Platz zurückrutschte. Nach der überraschenden 0:1-Pleite in der Vorwoche in St. Wolfgang, musste sich die Mannschaft von Trainer Norbert Hutterer im Top-Spiel der Runde auf eigenem Platz dem USC Attergau gechlagen geben, der nach dem 13. Saisonsieg auf einem Aufstiegsplatz steht.

Das Spitzenspiel dieser Runde hielt was es versprach. Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles und rassiges Spiel, welches die rund 300 Zuseher von Beginn an in ihren Bann zog. Attergau entpuppte sich alsbald als die bessere, abgeklärtere Mannschaft. Und dies trotz der verletzungsbedingten Ausfälle von Goalgetter Christian Herzog sowie der beiden Verteidiger Thomas Strobl und Dominic Derflinger. In der dritten Spielminute dann eine unnötige Spielerei in der Kammerer Hintermannschaft. Attergaus Johannes Hemetsberger taucht alleine vor Torhüter Johannes Stoll auf und schon heißt es 1:0 für die Gäste. Aber die Heimischen zeigen sich nicht geschockt vom frühen Rückstand.

In Minute zwölf verliert der Attergauer Florian Kibler einen Zweikampf gegen Alexander Feusthuber und dieser ließ es sich nicht nehmen zum viel umjubelten Ausgleich einzuschießen. Danach wieder schöne Angriffe auf beiden Seiten, wobei die Attergauer aber die größeren Chancen vorfinden. Wie etwa Der 17-jährige Hemetsberger, der den Kammerer Florian Preisinger am Sechzehner tunnelt, den Ball aber nicht ins Tor bringt. In der 36. Minute wieder ein Mißverständnis in der heimischen Abwehr: Preisinger glaubt seinen Tormann Stoll noch hinter sich, aber der Ball kollert, ohne von einem Gegner berührt worden zu sein, über die Torlinie zum 2:1 für den USC Attergau.

Wie die erste Hälfte, so beginnt auch die zweite gleich mit einem Höhepunkt. In der 48. Minute ein völlig unnötiges Foul von Attergaus David Jochimstal an Daniel Gruber im Strafraum und der souveräne Schiedsrichter Dautovic zeigt sofort auf den Elfmeterpunkt. Thomas Zilles tritt an und verwandelt den Strafstoß sicher zum 2:2. Danach kommt etwas Härte und Hektik ins Spiel, was auch nach acht gelben Karten in der 73. Spielminute den roten Karton ins Spiel bringt: Der Kammerer Daniel Christl springt Attergaus Torwart Martin Eder am Boden liegend mit beiden Beinen auf den Rücken und wird dafür zurecht sofort unter die Dusche geschickt.

Attergau wird durch die Dezimierung der Gastgeber dominanter und drückt in den nächsten Minuten vehement auf den möglichen Siegtreffer. In der 84. Minute ein mißglückter Querpass des Kammerer Michael Mayrhofer, der Ball kommt zu dem zuvor eingewechselten Christoph Lametschwandtner, der das Leder zu Michael Aichhorn weiterleitet, dieser läßt den Ball aber weiterlaufen zum besser postierten Daniel Lametschwandtner, der mit einem Heber den 3:2-Sieg des USC Attergau fixiert.

Nach dem Schlußpfiff waren dann die zahlreichen mitgereisten Attergauer inclusive dem Fanclub total in Freude aufgelöst und auf der Tribüne und auf dem Spielfeld wurde gefeiert als wäre schon der Aufstieg geschafft worden. Alles in allem ist der Sieg des USC sicher verdient. Attergau bekommt es in der nächsten Runde zuhause mit Gmunden 1b zu tun, während in Kammer das nächste Entscheidungsspiel ansteht, der frischgebackene Tabellenführer ATSV Timelkam bei der Hutterer-Elf zu Gast ist.


Text und Fotos: Karl Kernmayer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter