Überraschender Trainer-Rücktritt in Taiskirchen

Die Union Taiskirchen ist zufriedenstellend in die aktuelle Saison der 2. Klasse West-Nord gestartet, hatte nach der ersten Herbsthälte die Aufstiegsplätze in Reichweite. In den restlichen sechs Spielen konnte jedoch nur noch ein einziger Punkt ergattert werden, weshalb es am Ende nur für den zehnten Rang reichte und man im unteren Tabellendrittel überwintert. "Nach dem guten Start haben wir es vielleicht etwas zu locker genommen, aber vor allen Dingen sind wir an unserer katastrophalen Chancenauswertung gescheitert", spricht Sportchef und Libero Roland Ortbauer die magere Ausbeute von nur 17 Treffern an.

Nach der insgesamt enttäuschenden Herbstsaison erklärte Trainer Mario Berger seinen Rücktritt. "Die Union Taiskirchen ist ein toller Verein mit ausgezeichneten Spielern und Funktionären, aber die Reisestrapazen waren für mich am Ende doch zuviel, weshalb ich schweren Herzens diese Entscheidung getroffen habe", erklärt der nunmehrige Ex-Trainer. Der Sportchef kann den Rücktritt jedoch nicht ganz nachvollziehen. "Wir haben gemeinsam die Planung für das neue Jahr vorangetrieben und auch die Aufbauspiele fixiert - und zwei Wochen später ist Mario Berger plötzlich zurückgetreten", ist Roland Ortbauer auch jetzt noch überrascht, kann aber bereits einen neuen Übungsleiter präsentieren: "Karl Schusterbauer, der vor einigen Jahren bei uns bereits als Trainer tätig war, sich in den letzten zwei Jahren jedoch eine Auszeit genommen hatte, schwingt in Taiskirchen ab sofort wieder das Zepter."

Unter dem neuen Coach soll im Frühjahr der Pfeil wieder in die richtige Richtung zeigen. "Die Saison ist eigentlich schon gelaufen, aber im Hinblick auf die nächste Saison müssen wir wieder in Schwung kommen, um dann wieder die vorderen Plätze ins Visier nehmen zu können", so Ortbauer, der keine winterlichen Transferaktivitäten erwartet. "Aufgrund der aktuellen Tabellensituation wird es keine Transfers geben, wird Neo-Trainer Schusterbauer mit dem bestehenden Kader versuchen, die Leistungskurve wieder anzuheben." Deshalb steht ab 28. Januar eine intensive Vorbereitung auf dem Programm, in der insgesamt sechs Testspiele absolviert werden - das erste davon wird am 12. Februar gegen St. Martin/I. bestritten.

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter