Taufkirchen/Pram: "Konkurrenten rüsten mächtig auf"

"Wir haben schon drei Trainingseinheiten hinter uns, ist die Vorbereitung auf das Aufstiegsrennen der 2. Klasse West-Nord bereits voll angelaufen", erklärt Klaus Goldberger, Trainer des SV RAIKA Taufkirchen/Pram. Dem Coach des Tabellenvierten steht im Frühjahr der bewährte Kader zur Verfügung, verzichtet der Aufstiegsaspirant auf Verstärkungen. "Dafür rüsten die Konkurrenten - vor allem Eggerding - mächtig auf", lässt sich Goldberger von den Transferaktivitäten der Mitbewerber jedoch nicht aus der Ruhe bringen.

"Sollten wir halbwegs verletzungsfrei bleiben, steht mir ein starker 20-Mann-Kader zur Verfügung, weshalb wir auch keine Verstärkungen benötigen. Zudem rücken aus dem starken U18-Team immer wieder Talente nach", so Goldberger, der sich freut, dass Rudolf Bäcker, der sich im Herbst mit einer Meniskusverletzung herumplagte, wieder fit ist.

"Eggerding hat am Transfermarkt ordentlich zugeschlagen, auch Herbstmeister Bruck hat sich gut verstärkt. St. Willibald und Sigharting werden im Frühjahr ebenfalls zu beachten sein", erwartet Taufkirchens Trainer einen beinharten Aufstiegskampf. "Aber wir vertrauen unseren Stärken und wollen unbedingt aufsteigen. Nur muss die junge Mannschaft dann auch konstanter agieren, als in der jüngsten Vergangenheit."

Um im Aufstiegskampf eine entscheidende Rolle spielen zu können, steht in Taufkirchen eine intensive Vorbereitung auf dem Programm. Das erste von insgesamt sieben Testspielen wird am 6. Februar gegen Dorf/Pram bestritten. "Auf ein Trainingslager in der Fremde verzichten wir, da wir auch in heimischen Gefilden gute Bedingungen vorfinden und unter anderem auf dem eigenen Sportgelände ein Intensiv-Wochenende abhalten werden", weiß Klaus Goldberger.


Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter