Ottensheim präsentiert neuen Coach

altUnmittelbar nach dem letzten Hinrundenspiel verkündete Christian Lehermayr noch vor dem Match seine Tätigkeit beim TSV Ottensheim beendet zu haben. Nach 1,5 Jahren nahm der Coach seinen Hut, Grund waren "zu viele Auffassungsunterschiede". Knapp zwei Wochen später präsentieren die Verantwortlichen nun einen neuen Trainer, unter dem sie eine "deutliche Steigerung sehen wollen", sagt der sportliche Leiter Markus Paschl. Entschieden hat man sich für Igor Pavlovic, ein eher unbeschriebenes Blatt. Der 49-Jährige hat allerdings viel Erfahrung mit jungen Spielern und begleitete den ein oder anderen sogar ins Profigeschäft.


"Wir wollen in das erste Tabellendrittel"

Im letzten Hinrundenmatch besiegte Ottensheim den Tabellenletzten aus Mauthausen klar mit 6:0 und sicherte sich somit zumindest noch Rang neun, der Abstand auf die Abstiegsplätze beträgt sechs Zähler. "Wir wissen, dass wir so einer jungen Mannschaft Zeit geben müssen, aber wir wollten schon eine gewisse Verbesserung sehen, die leider nicht eingetreten ist. Wir wollen in das erste Tabellendrittel, irgendwo zwischen Rang drei und sechs landen, davon sind wir aber weit entfernt. Deshalb kam es auch zur Trennung von Herrn Lehermayr, ich möchte für die Arbeit bei uns aber danken und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft", sagt Markus Paschl, der nach der Trennung von Lehermayr mit mehreren Kandidaten in Kontakt war, sich zusammen mit dem Vorstand schlussendlich aber für einen eher unbekannten Mann entschied. "Pavlovic überzeugte uns in puncto Kompetenz. Nach dem Match gegen Mauthausen hat er mit uns über die Mannschaft und über das, was er mit ihr vorhätte, gesprochen. Das hat uns überzeugt, ich hoffe, dass er das auch umsetzen kann."

Pavlovic-Schützling spielt nun in der Champions League

Dass Igor Pavlovic ein eher unbeschriebenes Blatt ist, war für die Verantwortlichen des TSV Ottensheim kein Hindernis, im Gegenteil. "Wir waren froh darüber, denn bei uns kann er sich nun beweisen", sagt der sportliche Leiter über den 49-Jährigen, der im Besitz der UEFA-A-Lizenz ist und bisher im Nachwuchs des FC Wels und LASK Linz tätig war, die Kampfmannschaft des SC Marchtrenk betreute und zuletzt Ex-Grieskirchen-Coach Helmut Wartinger als Individualtrainer unterstützte. "Genau wegen dieser Erfahrung mit jungen Spielern ist er der richtige Mann für uns. Wir haben auch sehr viele junge Akteure, die man noch formen muss. Ich hoffe, dass sie unter ihm in Sachen Spielsysteme, Taktik und Technik einiges dazulernen", weiß Paschl, dass Pavlovic dazu auch durchaus in der Lage ist. Unter ihm reifte in der LASK-Akademie unter anderem Mateo Kovacic, der nun beim kroatischen Dinamo Zagreb unter Vertrag steht und dort auch regelmäßig in der Champions League aufläuft. Außerdem coachte Pavlovic Christian Deflinger, der später zu Bayern München wechselte und dort als eines der größten Talente gilt.


Werde Fan von unterhaus.at

Milan Vidovic

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter