Sensationelle Lembacher: Gelingen vier Titel am Stück?

altNach dem "Seuchenjahr" von vor zwei Jahren, als die Union Lembach, die mittlerweile eigentlich fast schon zum Inventar der Bezirksliga Nord zählt, in die 1. Klasse Nord absteigen musste, scheint die Aichbauer-Elf erfolgreich ihre Wunden geleckt zu haben. Die Mannen aus dem oberen Mühlviertel spielen in ihrem Comeback-Jahr in der Bezirksliga Nord einen erfrischenden Fußball und stehen zur Saisonmitte auf einem tollen vierten Platz. Kein Wunder, dass Sektionsleiter Ing. Robert Dietl regelrecht ins Schwärmen gerät, wenn er von seiner Mannschaft spricht.


In allen Bewerben noch vertreten

Es war im Juni 2011, als sich die Union Lembach mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Aigen-Schlägl am Ende als Tabellenletzter aus der Bezirksliga Nord verabschiedete. Der Rest ist erfolgreiche Vereinsgeschichte. In Lembach wurde nämlich nicht lange Trübsal geblasen, es gelang relativ schnell, Mannschaft und Umfeld wieder aufzurichten und den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren. 20 Siege aus 26 Spielen sprechen dabei eine eindeutige Sprache.

Aufgrund dieser rekordverdächtigen Performance in der 1. Klasse Nord 2011/12 hatten viele Experten die Lembacher auf dem Zettel. Und die Aichbauer-Elf enttäuschte ihre Anhänger keinesfalls. Im Gegenteil - die Mannschaft aus dem oberen Mühlviertel steht nach 13 Runden mit 25 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz, nur drei Punkte hinter Herbstmeister St. Oswald bei Freistadt.

Zudem sorgten die Lembacher in der 1. Runde des OÖ-Landescups für die wohl größte Sensation des Turniers. Auf heimischer Anlage wurde mit der Union Edelweiß eine Topmannschaft der OÖ-Liga mit 2:0 abgefertigt. Nach Siegen in Kefermarkt und Munderfing stehen die Lembacher nun sogar im Viertelfinale dieses prestigeträchtigen Wettbewerbs.

"Es war ein sensationelles Halbjahr für uns. Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga haben wir mit dem gleichen Kader wie in der 1. Klasse weitergespielt und sind nun nur drei Punkte hinter dem ersten Tabellenplatz. Wir haben darüberhinaus ein bedeutendes lokales Turnier in Altenfelden gewonnen und sind zudem noch im OÖ-Landescup vertreten!", erzählt ein stolzer Sektionsleiter Ing. Robert Dietl. Als Höhepunkte nennt er unter anderem den Derby-Sieg gegen die Union Putzleinsdorf und die Cup-Sensation gegen die Union Edelweiß.

"Teamgeist soll bleiben wie er ist"

Beinahe logisch, dass die Lembacher nach diesen zahlreichen Erfolgen in der Winterpause erstmals innehalten und verschnaufen und laut Ing. Dietl voraussichtlich "keine wesentlichen Abgänge und keine Zugänge" zu verzeichnen sein werden. "Mein Wunsch ist, dass die Mannschaft zusammenbleibt und der Teamgeist so bleibt wie er ist!", so der durchaus verständliche Wunsch des Sektionsleiters.

Den Trainingsauftakt werden die Lembacher in der letzten Jännerwoche begehen, ein Trainingslager ist für Anfang März in der Nähe von Graz geplant. Die Ziele für die kommende Frühjahrssaison definiert Ing. Dietl wie folgt: "Wir wollen im vorderen Drittel der Tabelle dranbleiben. Wenn wir vom Verletzungspech verschont bleiben, glaube ich schon, dass wir die Vorderen noch ärgern können. Man braucht dafür aber natürlich auch Glück. Mit Königswiesen und St. Oswald bei Freistadt erwarten uns gleich zu Beginn zwei starke Gegner!"


Peter Öfferlbauer


Hier geht's zu den neuesten Transfers aus 26 Ligen





Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter