Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Union Vorderweißenbach mit zweitem 2:2-Auswärts-Remis binnen 77 Stunden

In einem Nachholspiel zur sechsten Runde der Bezirksliga Nord kreuzten am Dienstagabend die Union Thaller Fassaden Julbach und die Union Wippro Vorderweißenbach die Klingen. Drei Tage nach einer Pleite bei Herbstmeister Katsdorf wollte die Boxleitner-Elf die Herbstsaison mit einem "Dreier" beenden. Doch die Julbacher gerieten zwei Mal in Rückstand und mussten sich mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Dem Tabellenzwölften aus Vorderweißenbach hilft der eine Punkt nicht entscheidend weiter, 77 Stunden nach einem 2:2-Remis in Hofkirchen konnten die stark ersatzgeschwächten Gäste die Heimreise aber erneut ungeschlagen antreten.

 

Spielstarke Gäste

Da die Gastgeber die Hinrunde unbedingt beenden wollten, der eigene Platz zuletzt jedoch in Mitleidenschaft gezogen wurde und zudem kein Flutlicht zur Verfügung steht, wurde das Match in Rohrbach auf Kunstrasen ausgetragen. Obwohl Gäste-Coach Andreas Prammer einige Spieler vorgeben musste - da die etatmäßige Nummer eins, Michael Birngruber, am vergangenen Wochenende sich am Knie verletzte und auch Ersatz-Keeper Christian Weissenböck aufgrund einer Handverletzung passen musste, stand mit Jonas Mühleder der dritte Torwart zwischen den Pfosten - wussten die Vorderweißenbacher auf dem Plastik-Grün spielerisch zu gefallen. Nachdem beide Teams zur einen oder anderen Halbchance gekommen waren, hatte der Nachzügler die Führung vor Augen, alleine vor dem Julbacher Gehäuse brachte Elias Rechberger den Ball aber nicht an Goalie Daniel Buchmaier vorbei.

Kapitän bringt Prammer-Elf in Front - Hofer gleicht aus

In Minute 25 hatten die Gäste nach einem ruhenden Ball die Nase dann aber doch vorne, als Kapitän Sebastian Barth eine Freistoßflanke von Josef Prihoda einnickte. Diese Führung konnte die Prammer-Elf aber nur zehn Minuten lang behaupten. Auch die Julbacher waren aus einer Standardsituation erfolgreich. Nach einer Ecke klatschte ein Kopfball von Tobias Hofer an die Latte, der abspringende Ball sprang der am Boden liegendenden 25-jährigen Neuerwerbung aus Kirchberg/Donau erneut an den Kopf und von dort ins Tor. In einem hitzigen Duell mit einigen Nickligkeiten blieb es bis zur Pause beim 1:1.  

Vorderweißenbach bringt auch zweite Führung nicht ins Ziel

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hüttler verzeichnete die Heimelf von Coach Thomas Boxleitner den besseren Start. Aber nach der Anfangsphase des zweiten Durchgangs erarbeiteten sich die Gäse zusehends ein Übergewicht und schlugen daraus in Minute 67 Kapital. Nach einer Ecke konnte Julbach-Schlussmann Buchmaier mit einer Faustabwehr klären, Rechberger fackelte aber nicht lange und brachte die Prammer-Elf mit einem Drop-Kick aus 18 Metern - via Lattenpendler - erneut in Front. Doch die Vorderweißenbacher Führung hielt auch dieses Mal nicht lange. Fünf Minuten später führten die Hausherren einen Einwurf aus, Manuel Brandstätter tanzte einen Gegenspieler aus und setzte die Kugel ins lange Eck. Danach fiel in Rohrbach starker Nebel ein, weshalb rund 200 Besucher im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr allzu viel zu sehen bekamen. Kurz vor Schluss, Aufregung in der Raiffeisen Arena, als Pavel Svoboda im Laufduell mit dem letzten Mann der Julbacher zu Fall kam, der Unparteiische erkannte bei dieser Situation jedoch keine Regelwidrigkeit und ließ das Spiel weiterlaufen. Am Ende wurden mit einem 2:2-Unentschieden die Punkte geteilt.

Andreas Prammer, Trainer Union Vordwerweißenbach:
"Aufgrund der vielen Ausfälle wäre ich vor dem Spiel mit einem Remis zufrieden gewesen, im Nachhinein trauern wir aber einem möglichen Sieg nach. Wir hatten im gesamten Herbst mit massiven Personalproblemen zu kämpfen, die Mannschaft hat aber tollen Charakter bewiesen. Wir wollen auch im letzten Match des Jahres punkten und haben am kommenden Samstag die Chance, mit einem Heimsieg gegen Freistadt in der Tabelle bis auf den achten Rang nach oben zu klettern". 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter