Nach bester Hinserie der Vereinsgeschichte sieht Union Ansfelden „Mini-Chance“ auf Landesliga-Aufstieg

Furios verabschiedete sich die Union Humer Ansfelden in die Winterpause. Was man im letzten Match des Herbstes in der Bezirksliga Ost gegen die Union Bad Hall abrief, hatte man schon regelmäßig in den Wochen zuvor gezeigt – nie aber in einer derart gebündelten Form. Nach Runden, die von stetigem Punktezuwachs gekennzeichnet waren, verdeutlichte die Truppe an jenem 31. Oktober mit Nachdruck, dass mit ihr in Sachen Landesliga-Aufstieg absolut zu rechnen ist – kurz- oder mittelfristig. Ligaportal.at sprach mit Trainer Andreas Leitner.

 

Ligaportal: Das 7:2 gegen die Union Bad Hall war spektakulär wie mitreißend. Wie ordnen Sie diesen Sieg ein?

Leitner: „Das war auf jeden Fall der beste Auftritt des Herbstes. Bad Hall ist mit acht Siegen in Serie zu uns gereist. Wenn man nach Abpfiff einen gewissen Zuseher hört, der seit 15 Jahren bei Spielen dabei ist und sagt, dass er so ein super Spiel noch nie gesehen hat, dann sagt das etwas aus.“

Ligaportal: Was hat Ihre Truppe generell in der Hinserie ausgezeichnet?

Leitner: „In der Torschützenliste gibt es keinen Spieler von uns, der extrem heraussticht. Viele Akteure können also für Tore sorgen. Das macht uns so stark. Die Mannschaft ist der Star. Außerdem ist der Kader breit aufgestellt und qualitativ gut. Wir sind also auch von der Bank aus stark. In der Defensive sind wir zudem gut gestanden.“

Ligaportal: Sie betonen das tolle Kollektiv. Trotzdem muss auf die beiden treffsichersten Spieler Ansfeldens genauer eingegangen werden. Wie wichtig sind Ivan Jurkic und Muhamed Orascanin für die Truppe?

Leitner: „Muhamed hatte im vergangenen Sommer die Möglichkeiten, ein bis zwei Ligen weiter raufzugehen. Er hat sich aber bewusst dafür entschieden, hier zu bleiben und darauf zu achten, dass er Stammspieler wird. Er ist erst 19 Jahre alt und ist auf der Zehnerposition ein Wahnsinn. Das freut mich besonders. Er tut viel für die Mannschaft und ist technisch stark. Ansfelden ist nur eine Zwischenstation für ihn. Früher oder später wird er sicher mindestens zwei Klassen höher spielen. Ivan hat in St. Florian Regionalliga gespielt. Er ist wahrscheinlich unser komplettester Fußballer. Er kann fast überall spielen und hat eine super Schusstechnik.“

Ligaportal: Ist der Aufstieg in die Landesliga heuer das große Ziel?

Leitner: „Nein, überhaupt nicht. Ich habe ohnehin gewisse Bedenken, ob wir überhaupt spielen können im Frühjahr. Ich möchte natürlich auf dem sportlichen Weg so viele Punkte wie möglich machen. So viele Zähler wie in dieser Spielzeit hat Ansfelden in einer Halbsaison noch nicht geholt. Wir müssen aber abwarten, was von der Regierung kommt und uns auf alles einstellen. Wenn nur noch die ausstehenden Matches des Herbstes nachgeholt werden, haben wir bei einem Spiel noch eine Mini-Chance auf den Aufstieg. Der Zweitplatzierte könnte nämlich eventuell Relegation spielen.“

Ligaportal: Wie sieht es mit Transferaktivitäten in der Winterübertrittszeit aus?

Leitner: „Wir brauchen auf jeden Fall einen zweiten Torwart. Da läuft die Suche aktuell. Es kann sein, dass ansonsten noch der eine oder andere kommt. Wir warten damit aber bis Mitte Jänner, bis wir sehen, wie es weitergeht. Der Kader ist ohnehin groß und gut.“


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter