Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Union Ried/Riedmark fährt gegen Tabellennachbarn wichtigen "Dreier" ein

In einem Nachholspiel zur zwölften Runde der Bezirksliga Ost standen sich die Union Ried/Riedmark und die Union Freller Dach Schiedlberg gegenüber. Im Duell zweier punktegleicher Nachbarn aus der unteren Tabellenregion ging es in der Sport Mayr Arena um "big points". Nach nur einem Punkt aus den letzten drei Partien schrieben die Rieder am Samstagnachmittag in der Tabelle voll an, setzten sich mit 3:1 durch und feierten im sechsten Heimspiel den zweiten Sieg. Eine Woche nach einem beachtlichen torlosen Unentschieden gegen Herbstmeister Naarn gingen die Mannen von Coach Herbert Linimair leer aus und überwintern nach der bereits achten Saisonniederlage in akuter Abstiegsgefahr.

 

Yigit bringt Puchinger-Elf in Front

Vor rund 150 Besuchern starteten die Hausherren gut ins Match und waren von Beginn an die bessere Mannschaft. Die Mannen von Trainer Thomas Puchinger kamen zunächst zur einen oder anderen Halbchance, Mitte der ersten Halbzeit hatten die Rieder die Nase dann aber vorne. Einen Schuss von Florian Wahl konnte Gästegoalie Manuel Brandhuber abwehren, ehe Furkan Yigit, der im Sommer von Steyregg nach Ried gewechselt war, im zweiten Versuch auf 1:0 stellte. Mit der Führung im Rücken traten die Heimischen selbstbewusst auf und hatten Spiel und Gegner fest im Griff. Von den Gästen kam in Halbzeit eins wenig. Die Schiedlberger starteten ihre Angriffsversuche zumeist über die Flügel, die Linimair-Elf kam an den Seiten aber nicht wirklich durch. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung der Hausherren.

Diwold trifft zur Vorentscheidung - Rieder Joker sticht

Die Gäste hatten sich für den zweiten Durchgang viel vorgenommen, doch zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Balatinac brandete in der Arena wieder Jubel auf. Nach einem weiten Ball setzte sich Georg Diwold durch und gab im Duell mit Brandhuber dem Schiedlberger Schlussmann das Nachsehen. Die Linimair-Elf war bemüht, zurück ins Spiel zu finden, bei dichtem Nebel konnten die Gäste das Blatt aber nicht wenden. In einem von zahlreichen Fouls geprägten Match fiel in Minute 83 die Entscheidung, als der ebenerst eingewechselte Manuel Traxler nach einer Ecke von Philip Wögerer den Ball geschickt mit dem Kopf verlängerte. Die geschlagenen Schiedlberger durften sich kurz vor Schluss zumindest über den Ehrentreffer freuen, als Laurenz Ahrer, Neuerwerbung aus Losenstein, eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Heimischen zu nutzen wusste.

Michael Stegfellner, Sektionsleiter-Stellvertreter Union Ried/Riedmark:
"Es war ein hochverdienter, aber auch ungemein wichtiger Sieg und können nun etwas ruhiger überwintern. Nach dem durchwachsenen Herbst ist dieser Dreier für die Moral wichtig. Auch wenn uns aufgrund des in der Tabelle dichtgedrängten Feldes eine knackige Rückrunde erwartet, konnten wir uns eine vernünftige Ausgangsposition verschaffen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter