Offener Schlagabtausch zwischen SC St. Valentin und Union Bad Hall endet mit Remis

SC St. Valentin
Union Bad Hall

Der Abstiegskampf in der Bezirksliga Ost wird noch richtig spannend. Mittendrin steckt mit dem SC St. Valentin ein Aufsteiger vom letzten Jahr, der in den letzten Wochen richtig gute Performances auf den Platz bringt, dies sich lediglich noch nicht in den Ergebnissen widerspiegelt. Mit der Union Bad Hall reiste am gestrigen Nachmittag auch ein Gegner nach Niederösterreich, der im Frühjahr noch nicht das volle Potenzial ausschöpfen kann. In einem intensiven, chancenreichen Spiel konnte sich kein Team durchsetzen, man trennte sich am Ende mit 1:1. 

Offener Schlagabtausch zwischen SC St. Valentin und Union Bad Hall endet mit Remis

Youngstar Sandner zieht Aufmerksamkeit auf sich

Bereits nach wenigen Minuten hätte der Underdog aus St. Valentin in Führung gehen können. Der erst 16-jährige Gabriel Sandner wurde freigespielt, setzte seinen Kopfball aber nur an den Querbalken. Insgesamt sahen die Zuseher eine intensive erste Hälfte, in der auch die Bad Haller durch Ivan Dramac, Bernhard Reichl und Patrick Grillitsch Top-Chancen vorfanden, diese zum Leidwesen der mitgereisten Fans aber nicht nutzen konnten. Einmal mehr, gleich in der Anfangsphase musste sich Bad Hall Keeper Florian Kastler auszeichnen und blieb Sieger im Duell mit Sandner, der die Defensive der Gäste ordentlich beschäftigte. Aufgrund der zahlreichen vergebenen Einschussmöglichkeiten mussten beide Teams mit ihrer Chancenverwertung hadern, es ging ohne Tore in die Kabinen.

St. Valentin gelingt Blitz-Treffer

War es in der ersten Hälfte noch der jüngste Mann am Platz, zog zum Start des zweiten Durchgangs der älteste Spieler am Feld die Aufmerksamkeit auf sich. St. Valentins Can Öncel bekam nach Ballgewinn das Spielgerät im Strafraum und verwandelte eiskalt aus der Drehung (48.). In der Folgephase ließ die Intensität seitens der Hausherren etwas nach, was auch daran lag, dass man unter der Woche bereits ein Nachtragsspiel gehabt hatte. So fanden die Kurstädter zurück in die Partie und schossen auch den Ausgleich. Nach herrlicher Vorarbeit von Danijel Dramac fungierte Reichl als Vollstrecker und besorgte das vielumjubelte 1:1 (72.). Auch gegen Ende pochte die Hieblinger-Truppe auf die Führung, man kam immer wieder gut über die Flügel, konnte sich aber nicht belohnen.

St. Valentin stellt sich am Sonntag (17:00 Uhr) bei der Union Carlovers Leonding vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt Bad Hall die ASKÖ Doppl-Hart 74.

Stimme zum Spiel

Harald Leitner (Sektionsleiter SC St. Valentin):

„Ich finde, dass wir jetzt drei Mal gut gespielt haben, dabei zwei Mal verloren haben und einmal Unentschieden gespielt haben. Wir hoffen, dass das Glück langsam auf unsere Seite kommt, schauen aber positiv in die Zukunft und hoffen, dass wir mit positiven Ergebnissen von hinten wegkommen."

Die Besten: Gabriel Sandner (LM), Sebastian Schafelner (ZM)

Bezirksliga Ost: SC St. Valentin – Union Zorn Gestra Bad Hall, 1:1 (0:0)

  • 72
    Bernhard Reichl 1:1
  • 48
    Can Öncel 1:0

 

 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter