Union Thalheim: "In einer Zeit, in der Gesetze geändert und angepasst werden, muss auch der Fußball flexibel sein"

Im letzten Sommer feierte die Union GB KFZ BAUER Thalheim den Meistertitel, nach der Rückkehr in die Bezirkliga Süd tat sich der Klub in der Hinrunde aber schwer, kam nur als Vorletzter ins Ziel und ist von der "Roten Laterne" lediglich durch die bessere Tordifferenz getrennt. Unter der Leitung von Neo-Trainer Philipp Eder nahmen sich die Thalheimer für die Rückrunde viel vor und wollten den Abstiegskampf meistern, das Corona Virus verhinderte aber auch in dieser Liga die Punktejagd.

 

"Die Fortsetzung der Saison ist immer noch möglich"

"Die Situation ist ernst, die Gesellschaft muss sich jedoch der Realität stellen und die gesetzten Maßnahmen befolgen. Ich hoffe, dass wir halbwegs gut durch die nächsten Wochen kommen und die Krise relativ glimpflich überstehen", erklärt Thalheims neuer Coach. "Obwohl viele meiner Kollegen nicht daran glauben, ist es meiner Ansicht nach immer noch möglich, die Saison fortzusetzen und zu beenden. Auch wenn das eine oder andere Problem auftaucht, wie das Vertragsende oder die Transferzeit, kann man die Meisterschaft - auch in Form von englischen Wochen - durchpeitschen bzw. bis in den Juli hinein oder darüberhinaus verlängern. Es steht auch ein möglicher Abbruch im Raum, wäre eine Annullierung für uns kein Nachteil. Aber es gibt mehrere Optionen und sollte in alle Richtungen denken. In einer Zeit, in der Gesetze geändert und angepasst werden, muss auch der Fußball flexibel sein. Zudem eröffnet sich für den Fußballverband die Chance, Strukturen zu verändern und verschiedene Bereiche den aktuellen Anforderungen anzupassen".

 

Neuer Angreifer und zwei Abgänge

Neo-Coach Eder konnte beim Trainingsauftakt mit Almedin Durmisevic (Edelweiß Linz) eine Neuerwerbung begrüßen. "Verletzungsbedingt musste Almedin lange pausieren, Durmisevic ist aber eine Verstärkung und in der Offensive eine spannende Alternative", ist der Übungsleiter von den Qualitäten des neuen Angreifers überzeugt. Uwe Milich (Buchkirchen) und Felix Köttstorfer (Steinhaus) haben den Nachzügler in der Winterpause verlassen.

 

Positive Testspiel-Bilanz

Die Thalheimer bestritten sieben Testspiele und konnten vier davon gewinnen. "Nach anfänglichen Problemen ist die Vorbereitung sehr gut verlaufen, wenngleich wir den einen oder anderen Rückschlag verkraften mussten. Aber meine neue Mannschaft war auf einem guten Weg und hat sich auf die Meisterschaft gefreut", ist Philipp Eder mit der Entwicklung des Teams zufrieden. "Ich freue mich noch immer, dass der Wechsel nach Thalheim geklappt hat. Denn die Union verfügt nicht nur über geordnete Strukturen und ein tolles Umfeld, sondern legt auch großen Wert auf ein intaktes Vereinsleben".

 

Zugang:
Philipp Eder, Trainer (zuletzt ATSV Sattledt)
Almedin Durmisevic (zuletzt Union Edelweiß Linz)

Abgänge:
Michael Zaiser, Trainer (Union Steinhaus)
Felix Köttstorfer (Union Steinhaus)
Uwe Milich (Union Biuchkirchen)

Transferliste OÖ Bezirksliga Süd

Testspiele:
1:0 gegen ATSV Sattledt (LLW)
3:2 gegen SV Spital am Pyhrn (1O)
2:1 gegen Union Eberstalzell (1S)
7:1 gegen Union Adlwang (2O)
0:0 gegen Union Peuerbach (LLW)
0:4 gegen SV Viktoria Marchtrenk (LLO)
1:2 gegen ATSV Schärding (2WN)

Testspiele-Übersicht OÖ Bezirksliga Süd

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter