Union Gschwandt fährt in Unterzahl dritten Heim-"Dreier" in Folge ein

Union Gschwandt
Union Schlierbach

Am Samstagnachmittag empfing die Union Unis Gschwandt die Union Schlierbach. In diesem Match ging es vor allem für die Gäste um wichtige Punkt im Kampf um den Verbleib in der Bezirksliga Süd. Nach vier Zählern aus den letzten beiden Spielen gingen die Mannen von Trainer Haris Bukva aber leer aus und sind nach der dritten Niederlage im Frühjahr vom "Strich" nur noch durch zwei Punkte getrennt. Die Sirocic-Elf behielt mit 4:2 die Oberhand und kletterte mit dem dritten Heimsieg in Folge ins obere Drittel der Tabelle.


Gillich bringt Sirocic-Elf in Front - Tiefenthaler gleicht aus

Rund 150 Besucher bekamen von Beginn an ein umkämpftes und offenes Match zu sehen. In einem Duell auf Augenhöhe hatten die Hausherren Mitte der ersten Halbzeit die Nase vorne. Gästegoalie Tobias Pramberger parierte einen Distanzschuss, ehe Akos Gillich abstaubte. Kurz danach vergab Thomas Altmaninger eine dicke Chance auf den zweiten Gschwandter Treffer. In Minute 35 konnten die Gäste ihre erste klare Einschussgelegenheit nutzen, als Andreas Tiefenthaler nach einer Flanke mit dem Kopf zur Stelle war. In der Folge ging es munter hin und her, bis zur Pause blieb es jedoch beim 1:1.

Gschwandt nur noch zu zehnt - dezimierte Hausherren erzwingen Entscheidung

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Mehmedovski fand die Heimelf von Trainer Ivica Sirocic gut ins Spiel. In Minute 53 hätte die Partie aber können können, ein Freistoß von Schlierbachs Niklas Prieler klatschte jedoch an die Latte. Fünf Minuten später stand Gschwandts ungarischer Legionär wieder im Mittelpunkt. Einen Corner der Hausherren konnten die Schlierbacher zunächst klären, ehe Gillich die zweite Flanke einnickte. Kurz danach waren die Heimischen nur noch zu zehnt. Der bereits verwarnte Hubert Gillesberger sah erneut Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, die Bukva-Elf konnte die numerische Überzahl aber nicht nutzen. Am Beginn der Schlussviertelstunde, die Vorentscheidung. Altmaninger konnte im Schlierbacher Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden - Janko Sirocic verwandelte den fälligen Elfmeter. Zehn Minuten später machten die dezimierten Hausherren den Sack zu. Kapitän Philipp Ahamer setzte sich auf der rechten Seite durch und brachte den Ball zur Mitte, Altmaninger fackelte nicht lange und erhöhte auf 4:1. In der Nachspielzeit konnten die Gäste das Ergebnis zumindest korrigieren. Nach einem Foul von Patrik Pavlenda verwertete Tiefenthaler einen Strafstoß und fixierte mit seinem 18. Saisontreffer den 4:2-Endstand.

Michael Hintenaus, Sektionsleiter Union Gschwandt:
"Es war ein enges und über weite Strecken offenes Match. Wir waren lange in Unterzahl, hatten insgesamt aber die besseren Chancen und haben demnach verdient gewonnen".

 

Die Besten:  Akos Gillich und Thomas Altmaninger

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter