ASKÖ Vorchdorf feiert zweiten Heimsieg am Stück

ASKÖ Vorchdorf
Union Schlierbach

In der Bezirksliga Süd stand die dritte Runde auf dem Programm, in der die ASKÖ Schachner Vorchdorf die Union Schlierbach empfing. Trotz der letztwöchigen Derbyniederlage in Ohlsdorf ist der Absteiger einen Stock tiefer angekommen. Die Union hingegen hat nach einem starken Frühjahr in der neuen Saison noch nicht in die Spur gefunden. Zwei Wochen nach einem 4:0-Erfolg gegen Pichl ließen die Vorchdorfer auch im zweiten Heimspiel nichts annbrennen, setzten sich mit 5:1 klar durch und feierten erneut einen klaren Sieg. Die Bukva-Elf hingegen musste die vierte Niederlage in Folge einstecken und kassierte dabei insgesamt nicht weniger als 18 Gegentore.

Absteiger mit komfortabler 2:0-Führung

Rund 300 Besucher bekamen in der Schachner Arena zunächst ein ausgeglichenes Spiel zu sehen. Nach einer Viertelstunde schlugen die Mannen von Coach David Tuschek erstmals zu, als Kevin Wallmen den Ball im langen Eck versenkte. Zehn Minuten später strich ein Vorchdorfer Freistoß knapp über die Latte. Trotz des Fehlstarts traten die Gäste entschlossen auf und spielten gut mit, Thomas Hornhuber konnte die erste Union-Chance aber nicht nutzen. In Minute 37 brandete in der Arena abermals Jubel auf - dieses Mal brachte Kevin Schneider das Spielgerät im Schlierbacher Kasten unter, fixierte die Neuerwerbung aus Gmunden den 2:0-Pausenstand. 

Tuschek-Elf beantwortet Schlierbacher Anschlusstreffer mit drei Toren

Trotz des klaren Rückstandes hatte sich die Gästeelf von Trainer Haris Bukva in der Halbzeit viel vorgenommen. Die Schlierbacher konnten dieses Vorhaben umsetzen und waren fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Hüttler zurück im Spiel. Hornhuber umkurvte ASKÖ-Schlussmann Markus Radner und schob die Kugel ein. Nach dem Anschlustreffer machte die Union ordentlich Dampf, die Gäste konnten sich dafür aber nicht belohnen, im Gegenteil. In Minute 65 stellte der Absteiger den Zwei-Tore-Abstand wieder her, als Peter Csorba auf 3:1 stellte. Die Schlierbacher steckten auch diesen Treffer weg, das Blatt konnte die Bukva-Elf aber nicht wenden. Am Beginn der Schlussviertelstunde machte die effiziente ASKÖ den Sack endgültig zu. Wieder war es Wallmen, der aus der Distanz abzog und auf 4:1 erhöhte. Damit war die Messe gelesen, kurz vor Schluss stach dann auch noch ein Vorchdorfer Joker, als der ebenerst eingewechselte Dominik Raab zum 5:1-Endstand traf. Beide Mannschaften greifen am nächsten Sonntag wieder ins Geschehen ein. Die Union Schlierbach empfängt die Kicker aus Pichl, die Tuschek-Elf ist in Neukirchen zu Gast.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter