Torfestival im Spitzenspiel: Ohlsdorf ringt Gunskirchen zu Boden

Am siebten Spieltag der Bezirksliga Süd empfing die ASKÖ Ohlsdorf die Union Oberndorfer Gunskirchen. Ein Blick auf die Tabelle versprach eine Spannende Begegnung auf Augenhöhe, trennt die beiden Mannschaften nur das Torverhältnis. Vor heimischer Kulisse entfalteten sich die Ohlsdorfer aber regelrecht und ließen den Gunskirchnern am Ende keine Chance. Mit einer 5:2-Niederlage mussten die Gäste die Rückreise antreten.

 

Sechs Treffer in Hälfte eins

Schiedsrichter Herbert Haslehner eröffnete die Partie, und musste den Gast wenige Sekunden später wieder zum Anstoß beten. Adnan Hodzic schnappte sich nach wenigen Augenblicken die Kugel in der Gefahrenzone des Gegners und schob gefühlvoll ins lange Eck ein. Von diesem fulminanten Start der Hausherren ließen sich die Gäste aber nicht aus der Ruhe bringen und legten ein geordnetes Aufbauspiel an den Tag. Nach einer Viertelstunde musste Gästekeeper Manuel Metzger aber erneut hinter sich greifen: die Union verlor die Kugel in der eigenen Hälfte, Ivan Tokic umkurvte Metzger und schob mit etwas Hilfe von Johannes Reinthaler zum 2:0 ein. Wenige Minuten später überraschte Dibran Rrahmani Heimkeeper Stefan Pupeter mit einen Distanzschuss und erwischte ihn auf der kalten Schulter – somit stand es nur noch 2:1. Daniel Pichlmann stellte in Minute 29 den zwei-Tore-Abstand aber wieder her: der Ohlsdorfer setzte einer Anys-Tokic-Pichlmann Kombination ein Ende und sorgte für das 3:1. Gunskirchen gab sich aber nicht auf und blieb weiter ruhig. In Minute 41 kam man dem Ausgleich wieder näher – Konstantin Kitzmüller wurde in die Tiefe geschickt und machte das 3:2. Noch vor der Halbzeit war Hodzic aber erneut zur Stelle. Benjamin Maxwald legte ein Dribbling an den Tag und legte auf Hodzic, welcher abzog und das Spielgerät im Gehäuse der Gäste versenkte.

 

Deckel drauf

Nach dem Seitenwechsel war Offensiv weniger von den Gästen zu sehen, da sich die Ohlsdorfer vor allem auf die Defensive konzentrierten und auch mehr Spielanteile hielten. Bemerkenswert: Trotz des Rückstands und der Dominanz der Hausherren verlor die Reich-Elf nicht den Faden und war weiter bemüht ihr Spiel durchzusetzen. Mit dem 5:2 in Minute 76 machte Eduard Pop aber alles klar. Nach einem langen Ball auf die rechte Seite legen die Hausherren zurück auf den am Sechzehner wartenden Pop, welcher sicher verwertete. Dieses Tor bescherte schlussendlich auch den Endstand, denn in der Schlussphase passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel.

 

Norbert Hutterer, Trainer ASKÖ Ohlsdorf:

„Am Ende des Tages ein verdienter Sieg. Auch wenn Gunskirchen immer wieder den Anschluss geschafft hat, hatte ich persönlich nie das Gefühl, das der Sieg gefährdet ist. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel meiner Meinung nach komplett kontrolliert. Zu dieser Situation haben auch die Ergänzungsspieler ihren Beitrag geleistet. Gunskirchen ist trotzdem ein sehr spielstarker Gegner, daher möchte ich auch ein Lob an den Gegner aussprechen, da sie in jeder Phase gewillt sind, Fußball zu spielen. Der Trainer macht wirklich eine gute Arbeit.“

 

Die Besten:

ASKÖ Ohlsdorf: Benjamin Maxwald (RV), Daniel Pichlmann (ZM) und Adnan Hodzic (ST)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter