Union Senftenbach geht trotz Überzahl gegen die SPG St. Marienkirchen/Wallern leer aus

Für die SPG ASV St. Marienkirchen/Wallern läuft die bisherige Meisterschaftssaison der Bezirksliga-West absolut nach Plan: Erst zwei Mal ging die Elf von Spielertrainer Werner Topf als Verlierer vom Platz, in den restlichen Begegnungen holte man immer mindestens einen Zähler. Doch auch der heutige Kontrahent, die Union Ziegelwerk Senftenbach, besticht in dieser Saison mit tollen Leistungen und ist auf Tuchfühlung mit den vordersten Tabellenrängen. Lediglich die Statistik in den Auswärtspartien lässt bei der Feichtinger-Truppe zu wünschen übrig, holte man doch bis dato in der Fremde erst vier Punkte. Im gestrigen Heimspiel gegen die Trattnachtaler gab es allerdings auch vor eigenem Publikum nichts zu holen – 0:3 der Endstand.

 

Gäste früh in Unterzahl

Vor rund 90 Zuschauern verbuchten die Hausherren den besseren Beginn und hatten nach wenigen Augenblicken durch einen Kopfball die Großchance zur Führung, Gäste-Keeper Zach parierte jedoch bravourös. Doch auch die Gäste versteckten sich in der Anfangsphase keineswegs und punkteten, wie sooft bereits in dieser Spielzeit, mit gnadenloser Effizienz vor dem Gehäuse. So bediente Tobias Wiesner Dario Kajic per Stanglpass ideal, dieser musste den Ball aus kurzer Distanz nur noch über die Linie bugsieren. Vier Minuten später schlug der derzeitige Spitzenreiter erneut zu: Oliver Stipo Tomasic verwandelt einen Freistoß direkt ins Kreuzeck – 2:0. Kurz darauf kam es für die nun klar überlegenen Trattnachtaler allerdings zu einem bitteren Rückschlag, als der Torschütze zum 1:0, Dario Kajic, mit der zweiten gelben Karte binnen weniger Minuten vom Platz gestellt wurde. Die Gastgeber konnten diesen numerischen Vorteil allerdings bis zur Pause nicht mehr in Zählbares ummünzen, zu wenig Durchschlagskraft entwickelte die Feichtinger-Elf schlichtweg in der gefährlichen Zone.

Union Senftenbach bringt Ball nicht im Tor unter

Die Marschroute für die Union Senftenbach im zweiten Durchgang schien klar zu sein: Durch einen Mann mehr wollte man die nun größeren Räume gekonnt bespielen und durch ein rasches Anschlusstor den Druck sogleich auf den Kontrahenten erhöhen. Diesem Vorhaben machte allerdings Patrick Hopf durch eine herausragende Einzelaktion, bei der er vier Gegenspieler stehen ließ und abgeklärt ins lange Eck abschloss, bereits in der 53. Minute einen gewaltigen Strich durch die Rechnung. Mit diesem komfortablen Vorsprung im Gepäck beschränkten sich die Trattnachtaler im Anschluss auf die Verwaltung und zogen sich tief in die eigene Hälfte zurück. Nichtsdestotrotz konnten sich die Hausherren in weiterer Folge aufgrund der numerischen Überzahl immer bessere Torchancen herausspielen, lediglich ein heute überragend aufgelegter Schlussmann der Gäste verhinderte den Anschlusstreffer der Union Senftenbach. So retteten die Trattnachtaler schlussendlich doch souverän das 3:0 über die neunzig Minuten, in denen sie zweifelsohne vor allem von der fehlenden Effizienz der Gastgeber profitierten.

Stimme zum Spiel

Christoph Stöger (Sektionsleiter SPG ASV St. Marienkirchen/Wallern):

„Wir sind super ins Spiel gestartet, nach dem 3:0 war es eine reine Abwehrschlacht. Das lag aber zweifelsohne an der Unterzahl, das haben wir schon gespürt. Der Sieg geht dennoch in Ordnung.“

Die Besten: Daniel Zach (TW), Ivan Vareskic (LV), Alexander Mauthner (IV)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter