Kleinmünchen A feiert glänzendes Comeback nach 10 Jahren

2009 und 2010 hatten sich die Banden-„Königinnen“ der Union Kleinmünchen A zuletzt den „Richard Stadler“-Hallencup gesichert und dann länger durch Abwesenheit geglänzt. 2016 gewann Kleinmünchen 1b, aber am Sonntag war in der Raiffeisen-Arena Grieskirchen wieder das A-Team an der Reihe und holte sich die Siegestrophäe mit einem 1:0-Finalerfolg gegen die SPG Antiesenhofen/Weilbach.



Hohes Niveau und hauchdünne Entscheidungen


„Das Starterfeld wird immer ausgeglichener“, konstatierte Kleinmünchens Cheftrainer Gerald Reindl, „die acht erstplatzierten Mannschaften lieferten sich schon in der Vorrunde packende Duelle um den Aufstieg, und die Endreihung hätte auch völlig anders lauten können. Um die berühmte Haaresbreite hätten z.B. Kematen-Piberbach und Kleinmünchen 1b das Halbfinale erreichen können, für Hochspannung war jederzeit gesorgt, weil ein einziger Treffer die Platzierung hätte umdrehen können. Dazu kommt, dass die Fünf-gegen5-Aufstellungen schon retro sind, denn wir haben mit Kleinmünchen kürzlich beim internationalen Turnier in Pocking erlebt, dass durch die Vier-gegen4-Konstellation die Dynamik noch wesentlich höher ist, auch der fliegende Wechsel steigert noch die Spielabläufe enorm usw…..“


Im Penaltyschießen scheitern manche Stützen


„Es fielen relativ wenig Tore wegen der Ausgewogenheit der Teams“, findet auch Geretsberg-Coach Andreas Meindl, „wir schieden im Halbfinale nach 2:2 in der regulären Spielzeit gegen die späteren Siegerinnen aus, nachdem wir vom Siebener mit 1:2 verloren, wobei einige unserer verläßlich Standardschützinnen diesmal ihre Chancen vergaben. In Anbetracht unseres kargen Hallentrainings können wir mit Platz zwei in Altheim sowie Bronze beim gestrigen Turnier sehr zufrieden sein. Gratulation an Kleinmünchen A, das kompletteste Team hat völlig verdient gewonnen. Die Edeltechnikerinnen der SPG Antiesenhofen/Weilbach boten wie erwartet ebenfalls exzellente Leistungen, da war schon beachtliche Qualität zu sehen." Geheimtipp SPG Antiesenhofen/Weilbach qualifizierte sich mit 2:0 für das "große Finale". 


Dabic entscheidet mit „Goldtor“ das Endspiel


Im Spiel um Platz drei bezwang Geretsberg das Team des SV Krenglbach mit 3:1, Patricia Dabic sorgte mit ihrem Siegestor für den 1:0-Erfolg von Kleinmünchen A gegen die SPG Antiesenhofen/Weilbach.


Endstand:
1. Kleinmünchen A, 2. SPG Antiesenhofen/Weilbach, 3. Union Geretsberg, 4. SV Krenglbach, 5. SV Taufkirchen/Pram, 6. SPG Wolfern/Garsten, 7. Union Kleinmünchen 1b, 8. ASKÖ Kematen/Piberbach , 9. USV St. Oswald/Freistadt, 10. SPG Aschach/St. Ulrich.

Einzel-Auszeichnungen:

 
Die Würde der Torschützenkönigin teilten sich mit je sechs Volltreffern Lisa Feilmayr (USV St. Oswald) und Patricia Dabic (Kleinmünchen A). Als "besteTorhüterin" wurde Katharina Pessl  (SPG Aschach/St. Ulrich) ausgezeichnet. 


Auslosung der 4. Runde im O.Ö. Ladies-Cup:


Im Rahmen der o.ö. Hallen-Meisterschaft wurde auch die nächste Runde im Feldcup ausgelost, die Viertelfinal -Paarungen lauten:

USV St. Oswald/Freistadt - SV Krenglbach
Union Nebelberg - ASKÖ Kematen-Piberbach
SV Windischgarsten - Union Kleinmünchen 1b
ASKÖ Dionysen/Traun - Sieger aus SPG Antiesenhofen/Weilbach – Union Geretsberg (wird am 7. März nachgetragen)
Spieltermin: 4./5. April 2020

 

Helmut Pichler

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter