Vereinsbetreuer werden

Drei Innviertler Vereine kooperieren für Spitzensport und Breitensport im Frauenfußball!

Die SV Guntamatic Ried, der SV Antiesenhofen und die Union Weilbach bündeln ihre Kräfte, um professionellen Frauenfußball im Innviertel und Breitensport-Frauenfußball im Bezirk Ried zu ermöglichen. Diese Kooperation wurde heute, 17. Jänner, im Oberbank Business Club der „josko ARENA“ in Ried vorgestellt:

 

Inhalt der Kooperation ist der Aufbau einer Spitzenmannschaft im Frauenfußball (SV Guntamatic Ried/SV Antiesenhofen) im Innviertel ab der Saison 2022/23. Die Basis dafür bildet die bereits bestens bewährte Frauenfußball-Mannschaft der Union Weilbach/SV Antiesenhofen in der LT1 OÖ Liga Frauen. Mit der Installierung einer zweiten Mannschaft (SV Antiesenhofen/SV Guntamatic Ried) – ebenfalls ab der Saison 2022/23 – wird auch der Bedeutung des Breitensports Rechnung getragen. Bestehende Strukturen, Kapazitäten und Erfahrungen der drei Vereine werden gemeinsam genutzt.

Höchste österreichische Liga als langfristiges Ziel

„Durch die Zusammenarbeit mit Antiesenhofen und Weilbach soll für alle Mädchen und Frauen insbesondere in unserer Region die Möglichkeiten verbessert werden, eine Ausbildung im Fußball zu bekommen und Fußball zu spielen. Langfristiges Ziel dabei ist es, mit einer Mannschaft aus dem Innviertel in der höchsten österreichischen Liga teilzunehmen. Wichtig ist uns aber ganz besonders, dass in dieser Kooperation auch der Breitensport seinen Platz hat“, betont Mag. Robert Tremel, Vorstandsmitglied SV Guntamatic Ried. „Union Weilbach/SV Antiesenhofen ist derzeit nicht nur das stärkste Frauenteam im Bezirk Ried, sondern seitJahrzehnten eine der führenden Mannschaften im oberösterreichischen Frauenfußball. Deshalb ist es für uns der ideale Partner.“

Anlaufstelle für alle Mädchen und Frauen, die fußballbegeistert sind

„Da wir unsere ganze Energie in den Erfolg der OÖ Liga-Mannschaft gesteckt haben, blieben bisher bei uns zu wenige Ressourcen für eine gezielte Ausbildungs- und Nachwuchsarbeit. Ziel der Kooperation ist es, die gemeinsamen Stärken und Ressourcen zu bündeln und dem Frauenfußball im Innviertel neues Leben einzuhauchen. Wir wollen jungen Spielerinnen eine tolle sportliche Ausbildung im Breitensport und im Spitzensport ermöglichen und Anlaufstelle für alle Mädchen und Frauen sein, die fußballbegeistert sind“, erklären Stephanie Winklhofer-Ranftl (Union Weilbach) und Markus Kaltenböck (SV Antiesenhofen), die gemeinsam mit Jürgen Wabitsch von der SV Guntamatic Ried als verantwortliche Sektionsleiter die Kooperation operativ umsetzen. „Ein langfristiges Ziel dieser Kooperation ist auch, dass wir unsere zukünftigen Spielerinnen bei uns im Nachwuchs selbst ausbilden“, ergänzt Jürgen Wabitsch.

Von links: Mag. Robert Tremel (Vorstandsmitglied SV Guntamatic Ried), Jürgen Wabitsch (SV Guntamatic Ried), Stephanie Winklhofer-Ranftl (Union Weilbach) und Markus Kaltenböck (SV Antiesenhofen, Foto-Credit: SVR / Schröckelsberger)

Dr. Christian Huber, PR & Medien

SV Guntamatic Ried


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter