Mitterbauer pariert Schmidl-Strafstoß: USV St. Ulrich entführt Punkt aus Oedt

ASKÖ Oedt 1b
USV St. Ulrich

Am gestrigen Sonntagnachmittag gastierte der USV St. Ulrich bei der ASKÖ Oedt 1b. Während sich bei ersterem Klub relativ wenig im Winter getan hatte, gab es auf Seiten der Oedter doch die eine oder andere Kaderveränderung – neben Neo-Coach Samir Gradascevic verpflichtete man vier weitere Akteure, verlor aber auch mit Rumen Kerekov, Jozo Marijanovic und Dragan Javorovic wichtige Stammspieler. Die etwas veränderte Oedter Truppe kam zum Frühjahrsstart so Zuhause gegen die Milot-Elf nicht über ein 1:1 hinaus.

Mitterbauer pariert Schmidl-Strafstoß: USV St. Ulrich entführt Punkt aus Oedt

Mitterbauer hält St. Ulrich im Spiel

Die im Vorfeld favorisierten Hausherren zeigten von Beginn an, wieso man im vergangenen Jahr Meister wurde und den Titel auch gern verteidigen möchte – mit einem enormen Tempo im Angriffsspiel stellte man die Hintermannschaft der Gäste bereits in den ersten Minuten ordentlich unter Druck und hatte in Minute sechs Pech, dass Neuzugang Arnel Kadric die Kugel völlig freistehend mit dem Kopf nur auf die Torumrahmung knallte. In Minute zwölf sollte es dann mit der frühen Führung doch klappen: Khamzat Chakayev versenkte das Spielgerät nach Vorarbeit von Lukas Brunnmayr per Direktabnahme. Auch in der Folgephase hatten die Gastgeber etwas mehr von der Partie und hätte nur wenige Augenblicke nach dem 1:0 seine Führung auch ausbauen müssen: Nach Foul an Albi Muharemi im Strafraum übernahm Manuel Schmidl das Kommando, scheiterte vom Punkt aber an Alexander Mitterbauer. 

Gäste beweisen Moral

Der verschossene Strafstoß fungierte als eine Art Weckruf für den USV, der sich nach verpatzter Anfangsphase folglich immer besser in die Partie kämpfen konnte. Im Angriffsdrittel waren aber dennoch die Oedter etwas präsenter, konnten vor und auch nach dem Seitenwechsel aber ihr Oberwasser nicht in Zählbares ummünzen. Besonders der umtriebige Chakayev tauchte immer wieder vor dem Ulricher Gehäuse auf. Letztlich machte sich das Engagement und die Geduld der Milot-Truppe dann bezahlt: Nach einem lang-geratenen Eckball machte Mathias Spath die Kugel wieder scharf und servierte Christoph Kugfarth das Leder am Köpfchen, der zum vielumjubelten Ausgleich einnickte (77.). In der Schlussphase konnten die Mannen von Samir Gradascevic das hohe Tempo nicht weiter verschärfen, blieb es am Ende bei der Punkteteilung.

Am kommenden Samstag tritt die ASKÖ Oedt 1b bei der ASKÖ Donau Linz an, während der USV St. Ulrich einen Tag zuvor die ASKÖ Steinbach Schwertberg empfängt.

Stimme zum Spiel

Andreas Milot (Trainer USV St. Ulrich):

„Oedt war genau der erwartet-spielstarke Gegner. Nach dem 1:0 hat uns unser Tormann im Spiel gehalten, aufgrund dessen hat die Mannschaft dann Moral gezeigt und dies trotz einiger guter Chancen seitens des Gegners. Die Jungs haben sich nicht aufgegeben und sind dafür belohnt worden, wir sind daher sehr zufrieden mit dem Punkt. Jetzt geht es dann wirklich los, Schwertberg und Putzleinsdorf sind nicht zu unterschätzen, da gilt es dann nachzulegen."

Der Beste: Alexander Mitterbauer (TW) bzw. Pauschallob

Landesliga Ost: ASKÖ Oedt 1b – USV St. Ulrich, 1:1 (1:0)

  • 79
    Christoph Kugfarth 1:1
  • 12
    Khamzat Chakayev 1:0

 

 

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.