Vereinsbetreuer werden

Geht da noch was? St. Magdalena wappnet sich für immens schwierigen Saisonendspurt

St. Magdalena
Blau-Weiß Linz Amateure

Vor wenigen Wochen war der SK St. Magdalena ganz weit weg vom Klassenerhalt. Gerold Sturm übernahm knapp sechs Runden vor Schluss den Posten auf der Trainerbank und feierte gestern gegen die Blau-Weiß Linz Amateure den dritten Sieg in Serie. Die Ausgangslage für den Klassenerhalt bleibt dennoch schwierig, man hat in den verbleibenden drei Spielen neben den beiden Marchtrenker Mannschaften im Saisonfinale Tabellenführer Dietach zu Gast und muss punkten, um die Klasse zu halten.

Himmelbauer hat Führung auf dem Fuß

Das Spiel war für beide Teams von großer Bedeutung, in Durchgang eins spielte aber nur eine Mannschaft groß auf - die Elf von Ernö Doma. Man attackierte hoch und zielstrebig, machte es dem SKM immens schwer im Spielaufbau und kam immer wieder in die gefährliche Zone vor das Tor von Markus Asböck. Die blau-weiße Führung lag zwar in dieser dominanten ersten Hälfte das eine oder andere Mal in der Luft, blieb jedoch aus. Die wohl beste Gelegenheit hatte Justin Himmelbauer in Minute 31: Schöne Kombination über den rechten Flügel, die Hereingabe von Moritz Eder landet über Umwege beim jungen Stürmer der Linzer, der reagiert zwar stark, sein Abschluss jedoch zu unplatziert. So hieß das Pausenresultat 0:0, aus Sicht der Gäste definitiv ein unzufriedenstellendes Zwischenresultat. 

Wagner erlöst St. Magdalena und versetzt Sonnleitner Stadion in Ekstase

Eines war nach dieser ersten Hälfte klar: Wenn die Hausherren hier punkten wollen, muss eine Leistungssteigerung her. Zur Freude der heimischen Anhänger gab es diese auch zu sehen, der SK agierte etwas offensiver und war deutlich präsenter als in den ersten 45 Minuten. Man belohnte dieses Engagement auch in Minute 62: Pascal Dochnal findet Florian Wagner in der Mitte, der überlupft mit seinem ersten Kontakt Blau-Weiß-Keeper Sarcevic und drückt die Kugel mit seinem zweiten Kontakt über die Linie. Dieses Goldtor reichte einem im zweiten Abschnitt des Spiels deutlich stärkeren SK St. Magdalena, der drei Runden vor Schluss wie neugeboren bärenstark um den Klassenerhalt kämpft. 

Weiter geht es für St. Magdalena am kommenden Samstag daheim gegen die ASKÖ SV Mauky’s Verfliesung Viktoria Marchtrenk. Für die Blau-Weiß Linz Amateure steht am gleichen Tag ein Duell mit dem SC Marchtrenk an.

Stimme zum Spiel

Gerold Sturm (Trainer SK St. Magdalena):

„Eine unglaubliche, kompakte Mannschaftsleistung. Wir sind in der zweiten Halbzeit auch besser ins Spiel gekommen und haben richtig gefightet. Es macht gerade einen riesen Spaß mit dem Team, jetzt sind wir auch wieder ein bisschen dabei und haben zumindest Anschluss gefunden. Das wir immernoch die schlechteste Ausgangsposition haben, steht nicht zur Diskussion, aber wir haben vielleicht den ein oder anderen Verein mit runtergezogen. Jetzt ist aus einem Zweikampf ein Drei-, Vier- bzw. Fünfkampf geworden. Wenn man das Ganze realistisch betrachtet, wird es schwierig den Klassenerhalt zu schaffen, aber wenn wir vor drei Wochen darüber geredet hätten, wären wir belächelt worden."

Die Besten: Maximilian Egger (IV), Markus Boyer (RV)

Landesliga Ost: SK St. Magdalena – FC Blau-Weiß Linz Amateure, 1:0 (0:0)

  • 62
    Florian Wagner 1:0

 

 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter