Union Gschwandt stürmt nach nächstem Sieg auf den 2. Platz!

Vor den letzten beiden Herbstrunden steht die Union Unis Gschwandt auf dem 3. Platz der Landesliga West und spielt noch gegen die Tabellenletzten. Die SPG ASV St. Marienkirchen/Wallern 1b steht zwar vor dem Spieltag nur auf dem 14. Platz hat aber mit dem Unentschieden gegen Gmunden schon bewiesen, Favoriten ärgern zu können. An diesem Tag setzt sich aber der Favorit aus Gschwandt durch.

 

Gäste mit spätem Ausgleichstreffer

Im Sommer nur dank gewonnener Relegation in der Landesliga West geblieben, zeigt die Huemer-Elf in diesem Herbst ein ganz anderes Gesicht. Auch diesmal starten sie gut in die Partie und sind zu Beginn die bessere Mannschaft. Zehn Minuten sind gespielt, da fahren die Hausherren einen guten Angriff über mehrere Stationen. Am Ende zieht Tarik Ramakic von rechts nach innen und schließt von der Strafraumgrenze zum 1:0 ab. Die Hausherren spielen munter weiter und werden durch zwei Eckbälle gefährlich. Beim Kopfball von Rastovic fehlt ein Meter und der Abschluss von Antonov kann noch auf der Linie geklärt werden. Gschwandt spielt ihre Angriffe nicht sauber zu Ende und so kommen die Gäste ins Spiel. Nach einem Einwurf von links ist die Spielgemeinschaft aktiver, der junge Elias Zaki bricht durch und scheitert aber aus gut elf Metern an Damir Gavric. In der Nachspielzeit bringen die Heimischen den Ball hinten nicht raus, die Gäste schieben drauf und Hochreiter schickt Zaki in die Tiefe. Der lässt mit einem Haken seinen Gegenspieler aussteigen und verwandelt zum 1:1 Pausenstand.

Antonov-Doppelpack in zweiter Hälfte

Gschwandt kommt abermals stark aus der Kabine. Nach einem Doppelpass mit Wiesbauer bringt Ramakic eine Flanke zur Mitte, wo Antonov souverän in die Ecke einköpft. Generell ist im zweiten Durchgang weniger Fahrt im Spiel, der zunehmend schlechter werdende Untergrund trägt seinen Teil dazu bei. Gschwandt tut weniger fürs Spiel, St.Marienkirche/Wallern 1b agiert vermehrt mit langen Bällen, wirklich gefährlich wird es aber auf beiden Seiten selten. Die Heimischen haben beispielsweise Kontermöglichkeiten über die eingewechselten Schneider und Mairhofer. Kurz vorm Abpfiff landet ein hoher Ball bei Antonov, der das Spielgerät gut festmacht und mit der Ferse auf Schneider durchsteckt. Der Gschwandtner Offensivspieler ist alleine auf dem Weg zur Entscheidung und umkurvt den Torhüter, den Ball außerhalb des Sechzehners mit der Hand aufhält. Folglich erhält Lorenz Stadler die Rote Karte für Torraub und Gschwandt einen Freistoß aus bester Position. Miroslav Antonov bleibt eiskalt und sorgt mit seinem zehnten Saisontreffer für den Schlusspunkt.

Stimme zum Spiel:

Lukas Huemer, Trainer Union Gschwandt:

„Kompliment an die Mannschaft, das war ein unglaublicher Herbst. Wir hatten oft schwierige Phasen, wo die Mannschaft super zusammensteht und rauskommt. In engen Spielen haben wir oft das Momentum auf unserer Seite. Es ist eine super Stimmung in der Mannschaft und im ganzen Verein.“

Transfers Oberösterreich

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter