FC Andorf feiert im Derby ersten Sieg

In der zweiten Runde der Landesliga West kam es zum Derby zwischen dem FC SGS Andorf und dem Aufsteiger Union Peuerbach. Für beide Mannschaften gab es in der ersten Runde trotz torreichen Spielen keine Punkte. Die Andorfer wurden nach einer guten letzten Saison mit einer 0:6-Niederlage gegen Sattledt zur neuen Spielzeit begrüßt. Der Aufsteiger aus Peuerbach lernte die neue Liga mit einer 4:5-Niederlage zu Hause gegen Bad Wimsbach kennen. Die Andorfer nehmen nun wieder Kurs auf eine gute Saison, während die Gäste nach der zweiten Niederlage weiter auf ihren ersten Punkt warten.

 

Ab Minute eins voll am Platz

Der FC Andorf zeigt ab der ersten Minute, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Sie spielen sehr aggressiv und attackieren früh, die Peuerbacher können damit nicht richtig umgehen und wirken nervös, machen viele Fehler. Daraus resultieren Standards, einer davon in der zehnten Spielminute. Der Eckball wird reingeschlagen auf Christoph Haslinger, der per Kopf auf 1:0 stellt. Nun wirken die Gäste noch unsicherer als zuvor. In der 21. Minute bekommt Philipp Holzapfel den Ball und wird während eines Laufduells im Sechzehner zu Fall gebracht - Schiedsrichter Achim Untergasser entscheidet auf Elfmeter. Stefan Glechner lässt sich diese Chance nicht nehmen und verwandelt den Strafstoß zum 2:0. Die Gäste beschließen nun mehr zu riskieren und spielen aggressiver nach vorne. Das macht sich auch fast bezahlt, denn nach einem Querpass hat Stefan Kornfelder die Chance auf das 2:1, doch der Ball geht an die Latte. Im Gegenzug leistet sich Gästetorhüter Matthias Bräuer weit vor dem eigenen Kasten einen Fehler, den er durch einen Sprint aber wieder ausbügeln kann.

 

Intensive zweite Halbzeit

Beide Mannschaften spielen genau so weiter wie in der ersten Halbzeit. Andorf drückt auf das dritte Tor und Peuerbach auf den Anschlusstreffer. In der 62. Minute wird es dann kurios - ein Spieler der Andorfer liegt verletzt am Boden, die gesamte Heimmannschaft rechnet damit, dass der Ball ins Aus gespielt wird und bleibt deshalb stehen. Die Gäste erkennen ihre Chance und spielen einen Lochpass auf Manuel Strasser, der dann eiskalt zum Anschlusstreffer einnetzt. Das Spiel ist nun auf der Kippe, für gut zehn Minuten ist die Partie sehr eng. In der 73. Minute gelingt Philipp Holzapfel aber der Befreiungsschlag. Er umkurvt Bräuer im Tor der Gäste und schiebt den Ball ins Tor. Beide Mannschaften bleiben weiterhin bemüht, Andorf hat noch potentielle Chancen um zu erhöhen, es bleibt aber beim 3:1.

 

Friedrich Glechner, Sektionsleiter FC Andorf:

"Unterm Strich ist es ein verdienter Derbysieg, denn die Mannschaft hat nach der Rückkehr einiger verletzer und dem 6:0 letzter Woche Charakter gezeigt. Man merkt wie viel es ausmacht, wenn einige Spieler verletzungsbedingt fehlen."

 

Die Besten:

Thomas Kickinger und Stefan Glechner (beide FC Andorf)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter