"Sauwaldveilchen" bringen Tabellenführer zweite Heimniederlage in Folge bei

In der zehnten Runde der Landesliga West empfing der SK Waizenauer Schärding die Union Handy Shop Esternberg und wollte zwei Wochen nach einer Heimpleite gegen Andorf in der Baunti Arena wieder einen "Dreier" einfahren. Nach zwei Niederlagen in den letzten drei Runden stand der Tabellenführer aber auch am Freitagabend mit leeren Händen da und musste sich mit 0:2 geschlagen geben. Die "Sauwalveilchen" hingegen fanden nach drei Unentschieden in den letzten vier Spielen wieder auf die Siegerstraße zurück und sind zudem in der Femde seit 25. Mai ungeschlagen.

 

Früher Esternberger Doppelschlag

Nach vier sieglosen Partien ging die Union engagiert und konzentriert ans Werk und war von Beginn an das aktivere Team. Schon in der Anfangsphase schlug die Elf von Coach Thomas Paminger daraus Kapital. Nach zehn Minuten starteten die "Sauwaldveilchen" auf der rechten Seite einen Angriff. Über Ivan Gabovac und Daniel Aigner kam der Ball zu Roland Krivec, der trockern abschloss und auf 0:1 stellte. 180 Sekunden später schlug es im Gehäuse des Tabellenführers erneut ein, als Laszlo Safar eine Freistoßflanke von Mario Fuchs einnickte. In der Folge hatten die Gäste Spiel und Gegner im Griff und behaupteten die klare Führung. Der Tabellenführer kam in Halbzeit eins nicht zur Entfaltung, das lag auch daran, dass Goalgetter Florian Spitzer von Rechtsverteidiger Lukas Stadler an die kurze Leine gelegt wurde. Nach 45 Minuten ging es mit 0:2 in die Pause.

 

Gäste lassen nicht viel zu

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Erlinger bekamen rund 600 Besucher ein anderes Bild zu sehen. Mit der Führung im Rücken stand die Paminger-Elf  nun tiefer und lauerte auf Konter. Der Ligaprimus bestimmte im zweiten Durchgang das Geschehen, die Straif-Elf konnte die kompakte Esternberger Hintermannschaft aber nicht knacken. Der SKS war optisch klar überlegen, agierte aber nicht wirklich zwingend und war zumeist nur bei Freistößen gefährlich. Die Union stand hinten gut, ließ nicht viel zu und hatte sogar die Chance auf einen weiteren Treffer. Nach einem Konter über Grabovac fingen die Hausherren den Ball aber ab. Die Union Esternberg brachte den Vorsprung ins Ziel und feierte den vierten Saisonsieg.

 

Norbert Beham, Sportchef Union Esternberg:
"Aufgrund unserer starken Leistung in der ersten Halbzeit war der Sieg verdient ist nach dem Seitenwchesel nicht wirklich in Gefahr geraten. Nach den zähen letzten Spielen konnten wir endlich wieder einen Dreier einfahren und freuen uns ganz besonders, dass wir in der Fremde seit rund fünf Monaten ungeschlagen sind".

 

Die Besten:  Mario Fuchs und Lukas Stadler (beide Esternberg)

 

Günter Schlenkrich  

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter