SC Schwanenstadt dreht Partie in Peuerbach

Als bisher bester Aufsteiger der Landesliga West lädt die Union Peuerbach den SC Schwanenstadt 08 zu sich in die Sparkassen Arena ein. Beide Mannschaften haben im bisherigen Saisonverlauf schwierige Spiele und kleine Rückschläge hinter sich gebracht. Mit einem Sieg könnten beide Mannschaften wieder etwas mehr Platz zwischen sich und den Abstiegsplätzen schaffen, die natürlich gemieden werden wollen. Das gelingt aber nur dem SC, der wieder einmal erfolgreich einen Rückstand wett macht.

 

Keine zwingenden Möglichkeiten

Die Heimischen fackeln nicht lange rum und übernehmen sofort die Kontrolle über das Spiel. Immer wieder suchen die Peuerbacher ihren schnellen Außenspieler und versuchen durch diese vor das Tor der Gäste zukommen. Bis zu den Flügeln gelingt es ihnen zwar nicht schlecht, sobald der Ball wieder in die Mitte kommt sind sie aber meist nur der zweite Gewinner. Nach einer guten halben Stunde werden die Gäste dann auch wach und versuchen nach vorne zu kommen. Es entwickelt sich ein schnelles Spiel mit zwei risikobereiten Mannschaften. Doch an richtig zwingenden Chancen fehlt es auf beiden Seiten. Meist reicht es nur zur Halbchancen in Form von Distanzschüssen, denn Spielzüge in den Strafraum werden von den Hintermannschaften regelmäßig unterbunden. So bleibt es in Hälfte eins beim torlosen 0:0.

 

Gäste drehen die Partie

Schwanenstadt ist nach dem Seitenwechsel noch viel präsenter und macht den Heimischen mächtig Druck. Das erste Tor fällt dann aber für die Peuerbacher - nach einem Einwurf auf der rechten Seite kommt Stefan Kornfelder am Strafraumeck an den Ball und zieht einfach ab. Der Ball zischt an Matija Dandic vorbei ins lange Eck, beziehungsweise an den Innenpfosten und anschließend ins Tor. Die Antwort der Gäste lässt aber nicht lange auf sich warten, nur zwei Minuten später gelingt ihnen der Ausgleich. Der SC spielt von der Mitte einen tiefen Pass, direkt in den Lauf von Stürmer Boris Bisercic. Dieser lässt noch einen Gegner aussteigen und schiebt die Kugel an Matthias Bräuer vorbei. Für Schwanenstadt ergeben sich noch weitere sehr gute Möglichkeiten, die aber ungenutzt bleiben. So dauert es bis fünf Minuten vor Schluss ehe die Entscheidung fällt. Über links kombinieren sich die Gäste schön durch und geben anschließend in die Mitte, wo Bisercic schon bereitsteht, um seinen Doppelpack zu machen. So gelingt es dem SC Schwanenstadt erneut einen Rückstand aufzuholen.

 

Helmut Nussbaumer, Club Management SC Schwanenstadt:

"In den ersten zwanzig Minuten war Peuerbach die klar bessere Mannschaft. Sie haben uns über die Flügel ziemlich aufgemacht, konnten aber keine klaren Chancen erspielen. Nach einer halben Stunde sind dann auch wir zu Möglichkeiten gekommen, aber ebenfalls keine zwingende. In der zweiten Hälfte waren wir von den Chancen her klar stärker, wir hatten drei 100 prozentige Chancen, aus denen wir schon mindestens ein Tor machen hätten können. Wir waren dann 1:0 hinten, haben aber sofort ausgleichen können und waren dann stärker und die klar bessere Mannschaft. Leider haben wir unsere Chancen aber nicht reingemacht und haben so bis zum Schluss zittern müssen."

 

Die Besten:

Union Peuerbach: Stefan Kornfelder (rechtes Mittelfeld)

SC Schwanenstadt: Christoph Ohler (Innenverteidiger) und Boris Bisercic (Stürmer)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter