Weiter oben auf - Bad Wimsbach gewinnt Spitzenspiel gegen Schärding

Die einzige Freitagspartie der elften Runde Landesliga West bestritten der SK Bad Wimsbach 1933 und der SK Waizenauer Schärding. Auch wenn Schärding letzte Runde vom dritten auf den fünften Platz abrutschte, ist dieses Kräftemessen eines um die Spitze. Bad Wimsbach steht direkt hinter Andorf auf dem zweiten Platz, den Gästen fehlt nur ein Sieg um wieder an der Spitze mitzumischen. Am Ende dieser Partie hatten die Mannen von Thomas Plasser die Nase vorne, womit man auch vorerst die Tabellenführung übernimmt.

 

Schärding mit Druck, Bad Wimsbach mit Erfolg

Die Straif-Elf agierte ab der ersten Sekunde sehr aggressiv und setzte die Heimischen unter Druck. Früh entwickelte sich für die rund 250 Zuschauer im HF-Stadion ein sehenswertes und temporeiches Landesligaspiel. Der erste Schritt zum Erfolg gelang den Hausherren, die nach zehn Minuten in Führung gingen: Jan Kolnberger wusste eine schöne Kombination gekonnt zu vollenden und seine Jungs in Front zu bringen. Der SKS zeigte sich davon unbeeindruckt und ließ die Heimischen durch einen Lattentreffer von Laszlo Safar nur wenig später aufschrecken. Aber auch die 1933er marschierten weiter nach vorne, so vergab beispielsweise Ardit Saliji im Eins gegen Eins mit Gästekeeper Andreas Michl die Chance auf das 2:0. In der letzten Viertelstunde drängten die Gäste dann enorm auf den Ausgleich. Nach einem Eckball retteten die Hausherren zuerst erneut die Querlatte, dann konnten zwei Abwehrspieler in letzter Not auf der Linie klären. Sekunden vor der Pause verfehlte Florian Spitzer noch eine Kopfballchance, die viele schon in den Maschen gesehen hatten.

 

Hohes Niveau

Das Tempo blieb nach dem Seitenwechsel weiter hoch, die Spielstatik änderte sich aber ein wenig. Die Mannen aus dem Kurort hatten nun eindeutig mehr vom Spiel als noch in Hälfte eins. Nach einem eher harmlosen Schuss auf beiden Seiten erhöhten die Gastgeber schließlich auf 2:0 – der eingewechselte Kristian Karabet brachte von links die Flanke in die Box, wo Jakob Stockinger sich hochschraubte und die Kugel per Kopf in den Maschen unterbrachte. Wenig später versuchte sich Nikolaus Kronberger noch aus großer Distanz, jedoch ohne Erfolg. Nach einer Stunde zeigte Michl seine Technik und wehrte einen Schuss von Martin Plasser mit den Füßen ab. In Minute 78 befreite Spitzer den SKS schließlich aus der Druckphase von Bad Wimsbach und machte den Anschluss: der Stürmer bekam den Ball perfekt in den Lauf, zog aus spitzem Winkel ab und manövrierte das Spielgerät an Raffael Seyr vorbei ins Netz. Die Gäste setzten in den Schlussminuten noch alles daran, des Ausgleich zu erzielen. Thomas Plasser hatte seine Hintermannschaft aber taktisch gut im Griff und so konnte man den zweiten Gegentreffer verhindern.

 

Thomas Plasser, Trainer SK Bad Wimsbach:

„Am Anfang hat es eigentlich eher schlecht ausgesehen, da Schöfbenker nach sieben Minuten verletzt raus musste, und dass wo die Personaldecke ohnehin schon sehr dünn ist. Wir sind allerdings mit unserer ersten guten Offensivaktion in Führung gegangen. Schärding hatte in der ersten Hälfte wirklich vier Topchancen, wir hatten durch Saliji noch die Chance auf das zweite Tor. In der Pause haben wir die Grundordnung etwas angepasst und sind über den Kampf gut in das Spiel reingekommen. Meiner Meinung waren wir schließlich auch das bessere Team in der zweiten Halbzeit. Nach dem 2:0 hat es eigentlich relativ souverän für uns gewirkt. Nach dem Anschluss hat Schärding alles versucht, wir haben es aber gut runtergespielt. Es war eine gute Partie, in der auch Kleinigkeiten entscheiden. Schärding war in der ersten Halbzeit mit unter das Beste was ich bisher in der Landesliga gesehen habe. Zweite Halbzeit waren wir besser und hatten die Kleinigkeiten, die so ein Spiel entscheiden, auf unserer Seite."

 

Die Besten:

SK Bad Wimsbach: Jakob Stockinger (LM) und Ardit Saliji (ST)

SK Schärding: Fabian Grubeck (ZOM) und Florian Spitzer (ST)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter