Dreierpack im Derby - Dorf/Pram bezwingt Spitzenreiter Andorf

Mit dem Ligaprimus FC SGS Industrial Services Andorf erwartete die Union SGS Dorf an der Pram nicht nur ein schweres letztes Meisterschaftsspiel, sondern auch ein spannendes Derby. Die Gäste lachen nach einer tollen Saisonleistung mit nur einer Niederlage von der Tabellenspitze der Landesliga West. Diese eine Niederlage passierte auch genau in dieser Runde, weil die Union Dorf durch einen Dreierpack von Dominik Gehmaier am Ende die Nase vorne hatte und das Derby für sich entschied.

 

Später Ausgleich

Trainer Andreas Wimmeder hatte seine Jungs schon vor der Partie auf eine aggressive Spielweise eingestimmt, und das zeigte sofort Wirkung. Von Beginn an pressten die Heimischen ihren Kontrahenten früh an und verhinderten so das gewohnt gute Aufbauspiel der Andorfer. Nicht nur verhinderte man damit hinten in Gefahr zu kommen, auch Offensiv wussten die Dorfer zu überzeugen, sodass man nach 27 Minuten in Führung gehen konnte: Melis Becirbasic hob den Ball in die Box auf Marcel Deller, der den besser postierten Gehmaier sah und querlegte. Der heimische Topscorer bedankte sich natürlich mit dem 1:0. Sekunden vor der Halbzeit aber der Rückschlag – die Gäste glichen aus. Thomas Kickinger versetzte die Gastgeber mit seinem Treffer in der 45 Minuten noch in Schock, ehe Schiedsrichter Sebastian Aichner die Mannschaften in die Kabinen schickte.

 

Dorf mit dem stärkeren Willen

Nach dem Seitenwechsel veränderte sich die Statik trotz des späten Ausgleichs aber keineswegs, Dorf drückte weiter nach vorne. Nach gut zwanzig Minuten belohnte Gehmaier die Mühen seiner Mannschaft erneut, als er einen Sololauf auf der linken Seite mit einem platzierten Schuss ins lange Eck vollendete. Andorf hatte durch Petr Simonovsky aber nur sieben Minuten später die perfekte Antwort parat und glich erneut aus. Nach einer zehnminütigen Druckphase der Gäste konnte Gehmaier seine Männer aber erneut befreien und für das 3:2 sorgen. Der eingewechselte Noah Parzer brachte die Flanke auf den Stürmer, der mit dem Kopf alles klar machte. In der Schlussphase ergaben sich für beide Mannschaften noch Möglichkeiten auf weitere Tore, die eindeutigeren aber für den Gastgeber. Am Ende blieb es jedoch beim 3:2 und Dorf sackte die vollen drei Punkte aus dem Derby ein.

 

Andreas Wimmeder, Trainer Union Dorf/Pram:

“In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft. Wir haben geplant früh anzupressen und den Gegner vorne festzusetzten, was die Mannschaft super umgesetzt hat. Kurz vor der Halbzeit hat Andorf mit der zweiten Chance den Ausgleich gemacht. Nach dem Seitenwechsel sind wir wieder besser ins Spiel gekommen. Nach dem 2:1 haben wir schon ein wenig Probleme gehabt, da haben sie auch dass 2:2 gemacht. Am Ende wollten wir es aber ein wenig mehr und haben das 3:2 gemacht. Wir hätten noch die Chance auf einen weiteren Treffer gehabt, haben den Ball aber verschlampt. Andorf hätte auch noch die Chance auf das 3:3, auf das ganze Spiel gesehen war es aber ein verdienter Derbysieg.“

 

Die Besten:

Union Dorf: Julian Gadermayr (IV), Thomas Spannlang (ZM) und Dominik Gehmaier (ST)

FC Andorf: Jacob Manetsgruber (ZOM)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter