Vereinsbetreuer werden

Ostermiething setzt sich im Derby gegen Braunau klar durch

In der zwölften Runde der Landesliga West kam es zu einem Innviertler Derby: die Union Stampfl-Bau Ostermiething empfing den FC Iber&Werner Bauelemente Braunau. Fünf Spiele in Folge konnte die Berg-Elf für sich entscheiden, ehe es vergangene Woche gegen Gmunden eine knappe 1:2 Heimniederlage setzte. Bei Braunau sieht es weiterhin düster aus, ein Unentschieden im ersten Saisonspiel gegen Kammer – der einzige Punktgewinn dieser Saison. Und es bleibt auch über den Winte dabei, in Ostermiething war für die Elf von Neotrainer Nikola Neshich nichts zu holen.

 

Ostermiething dominiert

Die Heimischen rissen das Kommando sofort nach Anpfiff an sich und kontrollierten das Spiel. In den ersten zehn Minuten verhinderte lediglich Braunau-Rückhalt Stefan Bernbacher den frühen Rückstand. Nach 13 Minuten konnte aber auch der Kapitän der Gäste nicht mehr standhalten und musste hinter sich greifen: nach einem Eckball konnten die Grenzländer die Kugel nicht richtig klären, sondern legten sie Muhamed Subasic genau vor die Füße. Der ließ sich nicht zwei Mal bitten und versenkte das Spielgerät in den Maschen. Braunau bemühte sich zwar gegen die Hausherren standzuhalten, diese konnten aber wie gewohnt durch eine tolle Mannschaftsleistung vollends überzeugen. So kam es nicht überraschen, dass nach 24 Minuten der zweite Treffer fiel. Elvis Ozegovic zeigte in der Gefahrenzone der Gäste seine Klasse und ließ einen Gegner aussteigen, ehe er das runde Leder zum zweiten Mal in das Gehäuse von Bernbacher beförderte. Nach 37 Minuten zeigten die Heimischen dann erneut, wie Teamplay funktioniert: Ozegovic kickte einen Freistoß genau in den Lauf von Subasic, der sich das Spielgerät mit der Brust runternahm und an der Grundlinie auf Franz Liener querlegte. Der stand anschließend vor dem leeren Tor und schob den Ball mit der Hacke über die Linie. Kurz vor der Pause kam noch ein Vorstoß der Gäste, der jedoch nichts mehr einbrachte.

 

Comeback? Liener sagt nein

Nach dem Seitenwechsel starteten die Hausherren erneut Angriffsversuche, kamen aber nicht wirklich gefährlicher auf Bernbacher. Dafür gelang den Braunauern der Anschluss: auch die Heimischen bekamen die Kugel nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone, Ionut Vacarescu tat es Subasic gleich und verwertete den Abpraller eiskalt. Die Gastgeber wollte aber nicht zulassen, dass diese Partie noch einmal kippt, so legte Liener gut zehn Minuten später seinen zweiten Tagestreffer nach. Gemeinsam mit Matthias Felber kombinierte sich Liener durch die Abwehr und schließlich vor das Tor der Gäste, wo er das runde Leder trocken ins lange Eck einschob. In weiterer Folge behielten die Hausherren die Kontrolle und holten den Sieg gelassen ins Trockene.

 

Robert Berg, Trainer Union Ostermiething:

„Ich denke es war eine relativ klare Angelegenheit. Wir waren wie in den letzten Wochen auch von Beginn an gut im Spiel, haben aber im Vergleich zur letzten Woche gegen Gmunden auch die Tore gemacht. Zur Halbzeit war es eigentlich schon erledigt. Wobei wir in der zweiten Hälfte etwas unkonzentriert waren. Es ist immer so, wenn auch noch ein blödes 3:2 fällt, wird es sogar wieder eng. Ich würde aber sagen, dass der Sieg, auch in dieser Höhe, verdient war.“

 

Die Besten:

Union Ostermiething: Matthias Felber (ZM) und Franz Liener (ST)

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter