„Ich will in die Top-6 der Tabelle!“ – Micheldorf-Trainer Falko Feichtl im Interview

Am Ende einer insgesamt recht soliden Hinserie in der LT1 OÖ-Liga steht aus Sicht des SV Grün-Weiß Micheldorf Tabellenplatz neun. Übungsleiter Falko Feichtl, der seit vergangenem Sommer im Amt ist, weiß, wo anzusetzen ist, um im Frühjahr im Zwischenranking Boden gutzumachen. Unter anderem darüber sprach Ligaportal.at mit ihm.

 

micheldorf pregarten dietmaier3

Ligaportal: Werfen wir zum Start einen Blick zurück: Was hat die Mannschaft im Herbst gut gemacht? Wo sehen Sie indes noch den größten Verbesserungsbedarf?

Feichtl: „Nach dem Umbruch im Sommer mit zwölf neuen Spielern sind wir relativ schnell zusammengewachsen. Wir sind als eine Einheit aufgetreten – in den Spielen, in den Trainings und abseits des Platzes. In vielen Partien waren wir defensiv sehr kompakt. In der Offensive haben wir es ordentlich gemacht. Da ist aber sicher das größte Verbesserungspotential. Wir wollen uns im Spiel mit dem Ball weiterentwickeln, was sicherlich das Schwierigste im Fußball ist. Gleichzeitig gilt es, die defensive Stabilität dabei nicht zu verlieren. Diese Weiterentwicklung betrifft nicht den Sturm oder das Mittelfeld alleine. Hier geht es um die gesamte Mannschaft.“

Ligaportal: Welchen Tabellenplatz wollen Sie am Ende erreichen?

Feichtl: „Schon vor der Saison habe ich der Mannschaft gesagt, dass ich in die Top-6 der Tabelle will. Das deckt sich nicht mit dem Ziel des Vereins. Die Vereinsführung hat als Ziel offiziell den Klassenerhalt ausgegeben. Wir sind jetzt Neunter. Auf Platz sechs fehlt ein Punkt. Man muss sich ein Ziel setzen, das realistisch ist – und das ist hier der Fall. Wenn wir das schaffen, kann man stolz sein.“

Ligaportal: Mit Alex Maka steht ein Abgang fest. Seid ihr selbst schon auf dem Transfermarkt aktiv geworden?

Feichtl: „Es ist noch nichts endgültig fixiert. Zwei Zugänge sind in der Pipeline. Bei einer Personalie bin ich sehr positiv, dass wir den Transfer zeitnah fixieren können. Der zweite Transfer kann passieren. Wir wollen nicht zwanghaft agieren. Wir wollen junge Spieler zum Verein bringen, die sich in dieser Liga beweisen wollen und charakterlich gut zur Mannschaft passen. Dann wollen wir uns gemeinsam weiterentwickeln. Es soll für den Spieler und für die Mannschaft von Vorteil sein.“

Ligaportal: Wie sieht der Winterfahrplan aus? Wann ist der offizielle Start der Vorbereitung?

Feichtl: „Nach dem Ende der Hinrunde haben wir eine zweiwöchige Pause eingelegt. Danach haben die Spieler mit einem Heimprogramm begonnen. Dieses umfasst Läufe sowie Kräftigungsübungen und muss bis zum 8. Jänner absolviert werden. Da ist dann der Start der Vorbereitung. Wir werden ab diesem Zeitpunkt auch die Möglichkeit haben, zwei Mal in der Woche auf Kunstrasen in Bad Wimsbach zu trainieren. Zwei Wochen vor Rückrundenstart sind wir vier Tage lang auf Trainingslager in Ungarn.“

 

Fotocredit: Helmut Dietmaier

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter