SV sedda Bad Schallerbach: Winterneuzugang bringt Stärken sofort ein

Beim SV sedda Bad Schallerbach, dem Tabellenfünften der LT1 OÖ-Liga, stehen in der Wintertransferperiode zwei Abgängen ebenso viele Neuerwerbungen gegenüber. Insbesondere ein Zugang macht umgehend auf sich aufmerksam, erhöht die Qualität im Mittelfeld und zeigte sich in den bislang absolvierten Vorbereitungspartien gleich treffsicher.

 

schallerbach cupsieg dostal

Lob für Mittelfeldakteur mit Regionalliga-Erfahrung

Neben dem jungen Torhüter Elias Rabeder (vom SV Taufkirchen/Pram) verstärkte sich der SV sedda Bad Schallerbach in der Übertrittszeit mit Bayram Gas, der vom Landesligisten SK Bad Wimsbach kam. Der 29-Jährige sammelte in seiner Karriere bereits 113 Regionalliga-Einsätze für die Teams aus Wels und Wallern. „Er ist eine absolute Verstärkung sowohl auf dem Feld als auch außerhalb des Platzes. Er ist menschlich top und körperlich auf einem sehr guten Niveau. Bayram hat in der Vorbereitung bereits einige Tore erzielt und gibt seine Erfahrung auf dem Platz weiter“, lobt Trainer Erich Renner den variabel einsetzbaren Mittelfeldakteur, der über eine vorbildhafte Einstellung verfügt, auf dem Feld selbstbewusst agiert und die Zweikämpfe sucht. Zwei Spieler stehen dem amtierenden Cup-Sieger in der Rückserie nicht mehr zur Verfügung: Kevin Brandstätter schloss sich dem Ligakonkurrenten Union Mondsee an. Torhüter Elias Eisterer legt eine Karrierepause ein.

 

Bereits vier Tests absolviert

Vier Mal war die sedda-Elf im Kalenderjahr 2024 schon im Einsatz. Gegen die Landesligisten SK St. Magdalena und SPG St. Marienkirchen/Wallern 1b siegte man deutlich (8:1, 4:0). „Gegen St. Magdalena waren wir in der zweiten Halbzeit sehr druckvoll. Auch gegen St. Marienkirchen/Wallern 1b war es eine gute Leistung“, betont Renner. Gegen die Regionalligisten SPG HOGO Wels und SK Vorwärts Steyr setzte es indes jeweils eine 1:2-Niederlage. „Gegen die Welser haben wir in Hälfte eins das Spiel dominiert. Insgesamt waren aber fünf Stammspieler nicht am Start“, informiert Renner. Innenverteidiger Florian Maier wird beispielsweise immer noch von einer Schambeinentzündung ausgebremst, Robert Matesic fällt mit einer Muskelverletzung aus. Am heutigen Samstagvormittag war man dann gegen SK Vorwärts Steyr im Einsatz. „Wir haben unglücklich verloren und einfache Tore kassiert. Dieses Spiel hätten wir auch gewinnen können. Wir hatten gute Chancen gegen einen sehr starken Gegner. Unsere Leistung war sehr zufriedenstellend“, erinnert sich der Coach. Am kommenden Samstag steht der nächste Test gegen einen weiteren Regionalligisten auf dem Programm, wenn man es mit der UVB Vöcklamarkt zu tun bekommt. Anfang März geht es für den Fünften des Zwischenklassements dann erstmals um Zählbares im Ligabetrieb, wenn man die Reise zum Tabellennachbarn SPG Weißkirchen/Allhaming antreten muss.

 

Fotocredit: Harald Dostal / www.sport-bilder.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter