Trainer und Torhüter sehen Rot – SV Grün-Weiß Micheldorf mit verdientem Heimsieg gegen SU St. Martin/M.

Mit dem überraschenden 2:0-Triumph in Dietach hatte der SV Grün-Weiß Micheldorf am vergangenen Wochenende auf eindrucksvolle Art und Weise den Weg aus der Mini-Krise gefunden. Im heutigen Heimmatch gegen die SU Strasser Steine St. Martin/M., welche sich in ähnlichen Tabellenregionen der LT1 OÖ-Liga befindet, wollte man selbstredend nachlegen. Dieses Vorhaben setzte man schlussendlich in die Tat um: Man bezwang den Kontrahenten aus dem Mühlviertel und hielt diesen im Klassement auf Distanz.

 

micheldorf stm dietmaier1

Micheldorfer drehen Partie noch in Hälfte eins

Bereits nach wenigen Augenblicken fand Micheldorfs Mittelfeldmann Luca Mayr-Fälten vor rund 650 Zuschauern eine erste dicke Chance vor. Er konnte aber kein Kapital daraus schlagen. In der Folge war eines offensichtlich: Die Gäste legten den Fokus auf Kompaktheit im Defensivverbund und versuchten immer wieder, im Umschaltspiel gefährlich zu werden. Sinnbildlich das 0:1 in der 19. Minute: St. Martins Stürmer Manuel Pichler markierte aus einem Konter die Führung, wobei er seine vorbildhafte Physis gekonnt einsetzte. Nur sechs Minuten später schlugen aber die Heimischen zurück: Luca Mayr-Fälten verwandelte einen Strafstoß, nachdem Bruder Robin im Strafraum gefoult worden war. Die Micheldorfer hatten in Hälfte eins mehr vom Spiel und belohnten sich hierfür abermals in Minute 38: Stürmer Fabian Riegler traf nach starkem Umschaltspiel mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck – Match gedreht.

 micheldorf stm dietmaier2

Zwei rote Karten für die Gäste

Der zweite Durchgang begann katastrophal für die SU St. Martin/M.: Nach einem tiefen Ball versuchte der Adressat des Zuspiels Riegler, Gästekeeper Raphael Neumüller zu überheben. Der Schlussmann wehrte das Leder nach Ansicht des Unparteiischen mit der Hand ab – außerhalb des Strafraums. Dafür sah Neumüller glatt Rot. Sein Trainer Andreas Luksch verließ daraufhin die Coachingzone und blickte aufgrund einer Unsportlichkeit ebenfalls in den roten Karton (51.). In der Folge löste der SV Grün-Weiß Micheldorf das in Überzahl nicht optimal. Man ließ immer wieder gefährliche Konter zu und hatte dabei durchaus Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren. In Ballbesitz machte man es indes wirklich gut. Man kreierte eine Vielzahl von Chancen. Robin Mayr-Fälten, Mario Biljesko und Luca Mayr-Fälten, der einen Freistoß an die Stange setzte, verpassten es aber, die frühzeitige Entscheidung herbeizuführen. Den Deckel drauf machte dann ein Joker: Daniel Sehr markierte aus spitzem Winkel und kurzer Distanz den 3:1-Endstand nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung (86.).

 micheldorf stm dietmaier3

Stimme zum Spiel:

Falko Feichtl (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Wir sind hochzufrieden, dass wir den nächsten Dreier geholt haben. Mit Ball haben wir ganz gefällig agiert. Gegen den Ball hätte ich mir das etwas griffiger vorgestellt.“

Die Besten: Mario Biljesko (IV), Fabian Riegler (ST)

 

Fotocredit: Helmut Dietmaier

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter