Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Nach Auswärtssieg gegen Union Weißkirchen: ASKÖ Oedt ist Meister! [Video]

Mode Stöcker aus Eferding präsentiert: Relativ cool konnte die ASKÖ Oedt ins Saisonfinish der Oberösterreich-Liga gehen. Nach enorm fokussierten Auftritten in der jüngsten Vergangenheit brachte man sich in eine tolle Ausgangsposition im Titelkampf. Der Fokus konnte rein auf die eigene Leistung gelegt werden. Auf Hilfe anderer war man schon lange nicht mehr angewiesen. Heute brachte man den Titel endlich in trockene Tücher, durch einen souveränen Auswärtssieg gegen die Union Raika Weißkirchen.

 

Gäste mit Pausenführung

Vor in etwa 150 Zuschauern stand die Union Weißkirchen vom Start weg auffällig defensiv. „Wir haben versucht, hinten kompakt aufzutreten“, bestätigt Trainer Alfred Olzinger. Der Matchplan der Hausherren sah sichtlich vor, vor allem durch überfallartig vorgetragene Konter dem Gegner wehzutun. Die Panholzer-Elf bestach aber durch einen konzentriert agierenden Abwehrverbund. In der Offensive konnte man indes immer wieder Nadelstiche setzen. In der 20. Minute brachte dann der Führende der Torschützenliste Radovan Vujanovic die Linzer mit einem abgefälschten Freistoß in Front. Die Weißkirchner zeigten sich davon aber wenig geschockt. Nur Augenblicke später fand Benjamin Freudenthaler die größte Chance in Durchgang eins auf den Ausgleich vor. Genannter setzte den Ball aber an die Stange.

Tor ASKÖ Oedt 93

Mehr Videos von ASKÖ Oedt

Panholzer-Truppe fixiert Titel

„Zu Beginn der zweiten Hälfte haben wir noch einmal zugelegt“, erinnert sich Gästetrainer Herbert Panholzer. Prompt belohnte man sich durch Offensivmann Manuel Schmidl, der nach einer präzisen Flanke von der rechten Seite aus zentraler Position einschob (46. Minute). Mit Fortdauer der Begegnung war dem neuen Meister eine gewisse Müdigkeit anzumerken. Die letzten Wochen, die durch die Doppelbelastung Liga und Cup gekennzeichnet waren, hatten ihre Spuren hinterlassen. Die Union Weißkirchen wurde nun gefährlicher. Martin Sulzner konnte aber aus zwei Chancen kein Kapital schlagen. Indes setzte die ASKÖ Oedt noch einen drauf. Radovan Vujanovic markierte aus kurzer Distanz das 0:3 (60. Minute). In der 79. Minute kam die Union Weißkirchen durch Angreifer Martin Hegedüs noch einmal heran. Mato Simunovic setzte in der Nachspielzeit mit einem Schuss ins kurze Eck aber den Schlusspunkt – 1:4. Die ASKÖ Oedt krönt sich somit zum verdienten Meister. In einer insgesamt äußerst starken Saison konnte man im letzten Drittel der Spielzeit unter Trainer Herbert Panholzer sogar noch einmal zulegen. Die Verfolger WSC Hertha sowie SV Wallern hatten dem schlussendlich wenig entgegenzusetzen.

 

Stimmen zum Spiel:

Alfred Olzinger (Trainer Union Weißkirchen):

„Oedt ist heute wie ein souveräner Meister aufgetreten. Sie hatten viel Ballbesitz. Nach dem 0:2 war die Sache entschieden. Das war ein verdienter Sieg für die ASKÖ Oedt.“

 

Herbert Panholzer (Trainer ASKÖ Oedt):

„Wir haben heute über 90 Minuten das Geschehen kontrolliert. Der Sieg war nie gefährdet. Für die Mannschaft freut mich der Titelgewinn wirklich sehr. Sie hat sich in den letzten Wochen vorbildhaft verhalten. Alle Beteiligten haben zu 100% mitgezogen. Am Ende der Saison haben wir noch einmal gut zugelegt.“

Die Besten: Mario Reiter, Florian Fellinger, Pirmin Strasser

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung