Premierensieg in der Oberösterreich-Liga – Aufsteiger Union Mondsee schlägt Union St. Florian

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Als einzigem Aufsteiger war der Union Raiffeisen Mondsee noch kein voller Erfolg in den ersten drei Matches der Oberösterreich-Liga gelungen. Gegen die Union T.T.I. St. Florian, welche in genanntem Zeitraum enorm effizient agiert und mit zwei Toren satte sechs Zähler geholt hatte, wollte man das heute auf eigener Anlage nachholen. Schlussendlich konnte man das Vorhaben in die Tat umsetzen und bog den Favoriten knapp mit 1:0.

 

Erfrischender Auftritt des Liganeulings

Vor in etwa 300 Zuschauern begannen die Hausherren couragiert und setzten vom Start weg mit ihrer gewohnt spielerischen Linie, welche das Team über weite Strecken in der so erfolgreichen Vorsaison ausgezeichnet hatte, dem Kontrahenten zu. „Wir waren von Anfang an überlegen“, berichtet Sektionsleiter Manuel Strobl. In der 25. Minute stellte man verdientermaßen auf 1:0, als Mittelfeldmann Tobias Reischl nach einem Stangler von Franz Stauber den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. Die Union St. Florian agierte mit auffallend vielen hohen Bällen, versuchte dadurch, den Defensivverbund des Gegners irgendwie auszuhebeln. Dies gelang aber relativ selten, auch und vor allem weil sich dieser enorm aufmerksam präsentierte.

 

Gäste werden nicht mehr zwingend

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Charakteristik der Partie wenig. Die Union Mondsee blieb das aktivere Team, die Gruber-Elf aus St. Florian fand kein wirklich probates Mittel, um den Kontrahenten in Verlegenheit zu bringen. In der 65. Minute war man dem zwischenzeitlichen Ausgleich trotzdem ganz nahe, als man nach einem Eckball aufs Tor schoss, das Leder aber an die Stange klatschte. Zwingender wurde man bis zum Schlusspfiff aber nicht mehr. Die Union Mondsee verhielt sich klug, ließ sich nicht zu sehr in die Defensive drängen und gestaltete das Geschehen weitestgehend offen. „In den letzten zehn Minuten hat St. Florian wieder mit vielen hohen Bällen agiert. Wir sind aber hinten gut gestanden“, berichtet Manuel Strobl. Weil dem eingewechselten Tobias Freinberger in der 88. Minute allein vor dem Tor die Nerven versagten, musste man bis zur allerletzten Sekunde zittern. Schlussendlich brachte man aber den knappen Vorsprung über die Zeit.

 

Stimme zum Spiel:

Manuel Strobl (Sektionsleiter Union Mondsee):

„Das Kollektiv war heute überragend. Wir sind überglücklich mit diesem ersten Sieg. Das macht auf alle Fälle Lust auf mehr. Wir wissen, dass wir spielerisch mithalten können. Heute haben wir mit einem anderen System agiert. Wir haben nicht mehr so aggressiv gepresst. Das ist perfekt aufgegangen.“

Die Besten: Tobias Reischl (RMF), Michael Eberl (ZDMF)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter