Befreiungsschlag! Union Edelweiß weist Schlusslicht DSG Union Perg in die Schranken [Video]

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Krisengipfel in der Landeshauptstadt! Auf eigener Anlage empfing die Union Edelweiß, die seit Wochen hinter den Erwartungen zurückbleibt, heute die DSG Union HABAU Perg, welche als Tabellenletzter in die 13. Runde der Oberösterreich-Liga gegangen war. Schlussendlich entschieden die Linzer das Kräftemessen mit 3:1 für sich und setzten mit diesem Heimerfolg einer schwarzen Serie, sechs sieglose Spiele am Stück mitumfassend, ein Ende. Die Perger fristen indes weiterhin im Keller des Rankings ein tristes Dasein.

 

17-jähriges Offensivtalent mit Hammertor

Vor 150 Zuschauern zeigte sich die Union Edelweiß umgehend extrem gallig im Spiel gegen den Ball und mit dem nötigen Esprit nach Eroberung desselben. Nach Wochen, in denen man vieles schuldig geblieben war, scheint man endlich verstanden zu haben, wie man auftreten muss, um erfolgreich zu sein – und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Der heutige Kontrahent zeigte sich tatsächlich beeindruckt von jener offensiven Power, mit welcher er sich gleich konfrontiert sah: In der zweiten Minute scheiterte Yigit Yilmaz aus drei Metern, in der vierten Minute prüfte der insgesamt sehr auffällige Saldin Pezic Pergs Keeper Amel Kujundzic mit einem gut angetragenen Freistoß, in der 13. Minute rauschte Manuel Pichler an einem Stangler vorbei – mächtig Betrieb im Strafraum der Gäste. Nach 29 absolvierten Minuten belohnte sich die Union Edelweiß dann endlich für einen bis dato erfrischenden, starken Auftritt. Youngster Filip Breskic fasste sich aus gut und gerne 20 Metern ein Herz und hielt voll drauf. Das Leder knallte an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor. Vielleicht braucht es genau diese jugendliche Unbekümmertheit, ja Frechheit, in Zeiten, in denen aufgrund schwacher Ergebnisse vieles verkrampft, verkopft, irgendwie kompliziert erscheint. Nur zwei Minuten später meldete sich die DSG Union Perg mit ihrer bis dato besten Chance in diesem Match zurück. Attila Varga scheiterte mit seinem Schussversuch an Edelweiß-Schlussmann Lukas Kitzmüller, der heute Klaus Schützeneder vertrat. Zweitgenannter laboriert an einer Kieferhöhlenentzündung.

Tor Union Edelweiß 28

Mehr Videos von Union Edelweiß Linz

Union Edelweiß schraubt Ergebnis in die Höhe

Nur wenige Augenblicke nach Wiederanpfiff zappelte der Ball ein zweites Mal an diesem Abend im Netz des Gästetors. Kenan Ramic, gerade erst in der Halbzeitpause eingewechselt, wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. Nur sechs Minuten später erhöhte Manuel Pichler tatsächlich auf 2:0. Nach einer Flanke von Filip Breskic, der mächtig Werbung in eigener Sache machte, drückte der Sommerneuzugang das Leder über die Linie. Die DSG Union Perg steckte aber nicht auf. Man wusste, dass mit einer Auswärtspleite ein weiterer direkter Konkurrent in der Tabelle entwischen würde – so etwas brauchte der Inhaber der roten Laterne keinesfalls. In der 74. Minute gelang auch der Anschlusstreffer durch Attila Varga per Kopf. Mit einem Schlag war sie plötzlich wieder da, die Verunsicherung, welche sich als treuer Begleiter der Union Edelweiß in der jüngeren Vergangenheit erwiesen hatte. Man schlug plötzlich die Bälle weg, machte die DSG Union Perg damit stark. Die Gäste verabsäumten es aber, in dieser für sie günstigen Phase nachzulegen. Stattdessen fanden die Linzer zu ihrer spielerischen Linie zurück und sorgten in der 85. Minute für die endgültige Entscheidung. Kenan Ramic besorgte das 3:1 mit einem Flachschuss ins lange Eck.

 

Stimmen zum Spiel:

Andreas Gahleitner (Trainer Union Edelweiß):

„Ich bin stolz auf meine Mannschaft. Das war ein richtig guter Auftritt. Über 90 Minuten waren wir sehr dominant und fokussiert. Dieser Sieg ist, was die Tabelle betrifft, unglaublich wertvoll. Wir orientieren uns jetzt nach vorne, wollen die zwei Spiele noch gut meistern und uns im Winter neu ordnen. Im Frühjahr gilt es dann, voll anzugreifen.“

Die Besten: Saldin Pezic (ZDMF), Rudolf Naderer (IV), Filip Breskic (ST), Manuel Pichler (ST)

 

Gerhard Obermüller (Trainer DSG Union Perg):

„Das war schon besser als letzte Woche. Wir waren griffiger. Die Leistung war okay, ich bin nicht unzufrieden. Man darf verlieren, wenn man so auftritt. Man sieht aber, dass wir Probleme in der Offensive haben. Ich hoffe, dass Lukas Kragl in der nächsten Woche zurückkehrt. Gegen Micheldorf müssen wir gewinnen.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich
Fußballreisen zur EM 2020
Fußballreisen zur EM 2020 - Ligaportal bringt dich zu den EM-Spielen des österreichischen Nationalteams
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter