SV Micheldorf bestätigt eindrucksvoll starke Form - Souveräner Auswärtserfolg gegen Union Mondsee

INTERSPORT Stöcker aus Eferding präsentiert: Die Achterbahnfahrt der Union Raiffeisen Mondsee in der Oberösterreich-Liga scheint weiterhin fortzulaufen, behielt die Mamoser-Truppe doch nach der herben Niederlage in Kleinmünchen zuletzt im Nachtragsspiel gegen die SPG Friedburg/Pöndorf wieder die Oberhand. Am heutigen Abend gastierte die Mannschaft des SV Grün-Weiß Micheldorf am Mondsee, die in den letzten Wochen vor allem mit defensiver Kompaktheit zu überzeugen wusste. Die Elf von Übungsleiter Gerald Dickinger-Neuwirth wollte nun nach dem Überraschungserfolg gegen Bad Schallerbach die Leistungen bestätigen und gleichzeitig auf Tuchfühlung mit den vordersten Tabellenrängen bleiben. Dieses Vorhaben konnte schlussendlich mit einem souveränen 2:0-Auswärtserfolg eindrucksvoll in die Tat umgesetzt werden.

 

Doppelschlag vor der Pause sorgt für Vorentscheidung

Von Anfang an ließ die Dickinger-Truppe keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Die Grün-Weißen nahmen vom Anpfiff weg das Heft in die Hand und kontrollierten sogleich das Spielgeschehen. Vor allem in spielerischer Hinsicht waren die Gäste in allen Belangen überlegen. Die Mondseer hingegen wirkten müde und konnten zunächst nicht an die durchaus ansprechende Leistung im vergangenen Nachtragsspiel gegen Friedburg anknüpfen. Wenig überraschend gingen die Grün-Weißen dann auch in der 38. Minute in Führung: Rene Gumplmayr wurde nach einem Ballgewinn in der eigenen Hälfte samt kompromisslos vorgetragenen Umschaltspiel mustergültig bedient und versenkte das runde Leder aus kurzer Distanz eiskalt in den Maschen. Nur sechs Minuten später kam es für die Mamoser-Truppe noch bitterer: Abermals gerieten die Mondseer nach einem unpräzisen Abspiel in einen Konter, den Manuel Gudeljevic staubtrocken vollendete.

Abgeklärte Micheldorfer bringen Vorsprung über die Zeit

Nach dem Seitenwechsel benötigten die Hausherren einige Zeit, um sich von dem herben Rückschlag kurz vor der Halbzeit zu erholen. In weiterer Folge schafften es die Mannen von Übungsleiter Christoph Mamoser jedoch, Stabilität und Struktur in ihr Spiel zu bringen. Man zeigte sich nun defensiv kompakter und vermied weitestgehend unnötige Ballverluste. Die Gastmannschaft aus Micheldorf agierte allerdings stets mit enormer Abgeklärtheit in der hintersten Reihe und erstickte so jegliche Torgefahr bereits weit außerhalb des eigenen Strafraums im Keim. Die Mondseer versuchten noch in der Schlussphase dieser Partie mit langen Bällen die Gästeabwehr in Verlegenheit zu bringen, jedoch ohne Erfolg. Somit blieb es bei einem ungefährdeten und äußerst verdienten Auswärtssieg der SV Micheldorf, der demnach weiterhin unter den vordersten Mannschaften mitmischt.

Stimmen zum Spiel

Johann Loibichler (Sportlicher Leiter Union Raiffeisen Mondsee):

„Wir haben heute einfach nie ins Spiel gefunden. Natürlich waren die Umstände mit dem knappen Nachtragsspiel am Dienstag und dem wenigen Training in den letzten Wochen nicht ideal. Das soll aber sicher keine Ausrede sein. Wir konnten heute nicht das abrufen, was wir können und haben dementsprechend auch verdient verloren.“

Gerald Dickinger-Neuwirth (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Wir wussten, dass es heute sicher ein schweres Spiel wird. Von Anfang an sind wir aber sehr aggressiv aufgetreten und haben auch sehr stark verteidigt. Momentan macht es wirklich Spaß, den Jungs zuzusehen und sie zu trainieren. Wir haben heute äußerst verdient gewonnen.“

Die Besten: Thomas Helmberger (IV), Mato Simunovic (ZOM), Qail Idrizi (RM)


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter