Vereinsbetreuer werden

SV Micheldorf zurück am Boden der Realität - 0:2-Niederlage gegen ASK St. Valentin

Was ein Auftakt ins Frühjahr für den SV Grün-Weiß Micheldorf! Mit zwei vollen Erfolgen legte die Truppe von Übungsleiter Hubert Zauner einen wahren Traumstart hin und verschaffte sich damit umgehend etwas Luft im unglaublich dichten Abstiegskampf der Oberösterreich-Liga. Nun empfing man den ASK Case IH Steyr St. Valentin, der bis dato noch nicht wirklich anschreiben konnte – bis zum gestrigen Abend: An diesem ließen die Niederösterreicher den Grün-Weißen mit 2:0 keine Chance und sorgten umgehend für den ersten Dreier im Jahr 2022. 

 

Traumtor bringt Gäste in Front 

Dabei ließen sich die Gäste vor rund 250 Zuschauern in Micheldorf die zuletzt andauernde Negativmisere ohne vollen Erfolg keineswegs anmerken, ganz im Gegenteil: Die Riedl-Truppe präsentierte sich sogleich von Beginn an ungemein kompakt sowie stabil in der Defensive und ließ dahingehend über weite Strecken kaum eine nennenswerte Chance des Kontrahenten zu. Selbst benötigte der ASK Steyr St. Valentin rund fünfzehn Minuten, bis man auch erste Lösungen in der Hälfte des Gegners finden und damit gefährlich vors Gehäuse kommen konnte – dann jedoch mit ungemein brutaler Effizienz und einem wahren Geniestreich von Felix Bogner: Aus gut und gerne 25 Metern fasste sich der im Mittelfeld beheimatete Akteur ein Herz und schweißte das Leder schnörkellos ins Kreuzeck – Traumtor. Jener Treffer beflügelte auch augenblicklich das Spiel der Gäste, die in weiterer Folge mit deutlich mehr Selbstvertrauen und auch Selbstverständnis auftraten. Die Hausherren hingegen hatten Schwierigkeiten, vor der Halbzeit noch für eine passende Antwort zu sorgen – schlichtweg zu wenig kreativ und temporeich agierten die Zauner-Schützlinge dahingehend im letzten Drittel. 

Joker sticht drei Minuten nach Einwechslung 

Durchgang zwei begann nach nicht einmal 180 Sekunden mit einem weiteren Dämpfer für den SV Micheldorf, der sich ab der 48. Minute plötzlich gar mit einem 2-Tore-Rückstand konfrontiert sah.  Der eben erst zur Halbzeit eingewechselte Teodor Brankovic war augenblicklich zur Stelle und stellte die Weichen umgehend auf Auswärtssieg für die Niederösterreicher. Diese hatten auch über die verbleibende Spielzeit die Partie gut im Griff, ließen kaum Möglichkeiten der Grün-Weißen zu und sorgten selbst immer wieder für offensive Nadelstiche. Die weitestgehend mit langen Bällen agierenden Gastgeber taten sich dementsprechend schwer, nochmals ins Spiel zurückzukehren – ein Unterfangen, das letztlich auch nicht mehr gelingen sollte. Es blieb beim 0:2-Endstand. 

Stimme zum Spiel

Peter Riedl (Trainer ASK CASE IH Steyr St. Valentin): 

„Wir hatten das Spiel über neunzig Minuten gut im Griff. Wir haben sehr abgeklärt und aggressiv im Zweikampf agiert. Außerdem haben wir uns auf die Spielweise des Gegners mit vielen weiten Bällen gut eingestellt und dementsprechend auch verdient gewonnen.“ 

Die Besten: Pauschallob bzw. Felix Bogner (RM) 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter