Vereinsbetreuer werden

ASKÖ Oedt zurück in der Erfolgsspur - 2:1-Heimsieg gegen SV Micheldorf

Nach einer furiosen Saisonphase, in der man sage und schreibe 14 Partien nicht verloren hatte, riss zuletzt der Faden der ASKÖ Oedt komplett – die Trauner verloren zwei Mal am Stück und erzielten dabei kein einziges Tor. Auf eigener Anlage empfing man nun den SV Grün-Weiß Micheldorf, der zuletzt im Abstiegskampf für drei brutal wichtige Punkte sorgte und am heutigen Nachmittag die Chance roch, bei dem bisherigen und zurzeit absolut nicht in Topform agierenden Primus der Oberösterreich-Liga nachzulegen. Daraus wurde letztendlich nichts, die Zauner-Elf musste sich hauchzart mit 1:2 geschlagen geben. 

Micheldorf-Konter erwischt Hausherren kurz vor der Pause eiskalt 

Vor gut 150 Zusehern war gleich von Beginn an die taktische Vorgehensweise des Underdogs aus Micheldorf klar ersichtlich: Aus einem tiefen Abwehrblock wollte man der prominent besetzten Offensivreihe des Kontrahenten kein Durchkommen ermöglichen und selbst im Gegenzug immer wieder für gefährliche Konter sorgen. Ein Vorhaben, das allerdings nach fünf Minuten das erste Mal an diesem Nachmittag in die Hose ging, als Nenad Vidackovic nach einer Maßflanke von der linken Seite zum 1:0 einnetzte. Davon ließen sich die Gäste jedoch keineswegs beirren, zogen ihren Matchplan weiter konsequent durch und wussten durch blitzschnelle Gegenangriffe nach Ballverluste der Kablar-Elf in regelmäßigen Abständen für offensive Nadelstiche zu sorgen. Für eine durchwegs engagierte erste Halbezeit belohnte man sich schließlich auch kurz vor dem Gang in die Kabinen, die Entstehung passte ideal in die bisherige Spielcharakteristik: Ein Ballverlust im eigenen Spielaufbau flog den Hausherren derartig um die Ohren, sodass wenige Augenblicke später Trojan Maloku ideal in Szene gesetzt werden konnte und seelenruhig zum Ausgleich einschoss. 

ASKÖ Oedt wird gefährlicher und schlägt erneut zu 

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die ASKÖ Oedt fortlaufend die Schlagzahl und damit auch die Anzahl an hochkarätigen Tormöglichkeiten. Nachdem man zuvor bereits zwei Mal am Aluminium gescheitert war, erlöste schließlich Simon Abraham die Hausherren: Nach einem Eckball kam das runde Leder zu erwähntem Akteur, der sich aus halbrechter Position die Chance nicht nehmen ließ und mit brutaler Präzision den Ball im langen Eck versenkte – 2:1 (75.). Im Anschluss waren die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste bemüht, eine Antwort auf erwähnten Rückschlag zu finden. Kurz vor Schluss hatte man nochmals durch einen Freistoß die große Möglichkeit, für einen enorm wichtigen Punktegewinn im Abstiegskampf zu sorgen, diesen klärte Oedt-Schlussmann Oliver Fischer allerdings souverän zur Ecke, die nichts mehr einbringen sollte. 

Stimme zum Spiel

Markus Müller (Sektionsleiter ASKÖ Oedt): 

„Über neunzig Minuten gesehen geht der Sieg sicher in Ordnung. Micheldorf hat das aber sehr geschickt gemacht, dicht verteidigt und selbst immer wieder für gefährliche Konter gesorgt. Aufgrund der besseren Torchancen sind die drei Punkte aber verdient.“ 

Die Besten: Matej Vulic (IV), Simon Abraham (ZM)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter