Erfolgslauf des SV Grün-Weiß Micheldorf von DSG Union Perg jäh gestoppt – Zauner-Truppe muss weiter zittern

Durch ganz starke Performances in der jüngeren Vergangenheit hatte sich der SV Grün-Weiß Micheldorf in eine sehr gute Ausgangsposition im Abstiegskampf der Oberösterreich-Liga gebracht. Im heutigen Auswärtsmatch gegen die DSG Union HABAU Perg wollte man den finalen Schritt setzen. Dies konnte schlussendlich nicht in die Tat umgesetzt werden. Gegen den besser klassierten Kontrahenten knallte man unsanft auf den Boden der Tatsachen und zog mit 0:2 den Kürzeren.

 

DSG Union Perg schockt Gäste mit Doppelschlag

Vor rund 350 Zuschauern wurden die Hausherren vom Start weg ihrer Favoritenrolle gerecht und hatten mehr von der Partie. Durch einen Doppelschlag in den Minuten 18 und 19 stellte man dann bereits in Hälfte eins die Weichen auf Sieg. Tolle Kombinationen, mit denen man die Defensive des Kontrahenten geschickt aushebelte, gingen beiden Treffern voraus. Zunächst schickte der heute sehr gut aufgelegte Mittelfeldmann Mario Ebenhofer Angreifer Cem Aygün tief. Zweitgenannter Akteur brachte in der Folge einen präzisen Querpass ins Zentrum und Toprak Galitekin, der sich im Sommer in Richtung Regionalliga verabschieden wird, knallte das Leder humorlos in den Winkel zum 1:0. Nur Augenblicke später trat Aygün selbst als Torschütze in Erscheinung. Wieder spielte er durch einen Lauf in die Tiefe sein beeindruckendes Tempo aus und schoss aus kurzer Distanz zur komfortablen Führung ein. 0:2-Rückstand – irgendwie Neuland aus Sicht des SV Grün-Weiß Micheldorf, der in den vergangenen drei Partien kein einziges Gegentor kassiert hatte. Die Gäste probierten in der Folge viel, kämpften vorbildhaft. Eine Gefahr strahlte man aber lediglich durch Standards aus. Für einen Treffer reichte es in Hälfte eins nicht mehr.

 

Micheldorfer werden nicht zwingend

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Charakteristik der Partie wenig. Die Kremstaler blieben bemüht, man fand aber irgendwie kein probates Mittel, um aus dem Spiel heraus die im Verbund stark verteidigende Defensive des Gegners in Verlegenheit zu bringen. Die Hausherren legten außerdem den Fokus nun sichtlich auf das Vortragen überfallartiger Angriffe nach Ballgewinn. Das Ergebnis konnte man dadurch aber nicht mehr in die Höhe schrauben. Eine zweite Hälfte, in welcher sich vieles im Mittelfeld abspielte, brachte somit keine Tore mehr mit sich. Der SV Grün-Weiß Micheldorf verpasste es also, den Klassenerhalt frühzeitig zu fixieren. Folglich wird man morgen gebannt auf die Konkurrenz blicken, wenn die Union St. Florian auf Wallerns Kunstrasen im Einsatz ist und der SV Grieskirchen das Top-Team aus St. Martin/M. empfängt.

 

Stimme zum Spiel:

Thomas Maier (sportlicher Leiter DSG Union Perg):

„Es war ein verdienter und hart erkämpfter Sieg. Man hat schon gemerkt, dass es für Micheldorf noch um viel geht. Wir spielen ein super Frühjahr. Nach dem kleinen Hänger und den vielen Gegentoren zuletzt haben wir uns heute mit einer tollen Defensivleistung zurückgemeldet.“

Die Besten: Mario Ebenhofer (ZMF), Cem Aygün (ST)

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter