Welser Spielmacher ist "VKB-Spieler der Runde"

vkb spieler-der-rundeMit einem klaren 3:0-Auswärtssieg feierte der FC Wels den zweiten Saisonsieg und damit einen Auftakt nach Maß. Dabei hatte man im Sommer einige Leistungsträger abgegeben, "wir wussten, dass wir da nur gemeinsam durchkommen", sagt Michael Lebersorg, einer der Routiniers in der Mannschaft und der VKB-Spieler der Runde 2. Der Mittelfeldmotor war im Match gegen Sierning der überragende Mann am Platz und bereitete zwei der drei Treffer vor.

Ein früher und zwei späte Treffer

Schon in Minute acht ebnete Philipp Frühwirth mit seinem Tor zum 1:0 für Wels den Weg zum Sieg, auf weitere Treffer mussten die Fans aber lange warten. "Wir hätten das Spiel früher entscheiden müssen, haben einige Chancen vergeben", sagt Lebersorg, der an den Toren Nummer zwei und drei beteiligt war. Nach einer schon zuvor starken Leistung bekam er nach einem Dribbling ein Foul zugesprochen, spielte blitzschnell auf Philipp Schopper ab, der zum 2:0 einschoss. Zwei Minuten später überspielte Lebersorg nach einem kurz abgespielten Corner zunächste zwei Gegenspieler am Spielfeldrand, es folgten weitere Sierninger im Sechzehner, die nur zusehen konnten. Ein Stangler auf Andre Perstling, schon stand es 3:0 für die Kröger-Elf. "Zu Spielbeginn war ich noch gar nicht so gut im Spiel, insgesamt war es eine tolle Mannschaftsleistung, vor allem den zwei Sechsern und der Abwehr muss ich ein Lob aussprechen", sagt Lebersorg.

"Die Jungen haben sich super integriert"

Nach diesem Auftakt ist man schon geneigt, auch Wels zu den Mitfavoriten auf einen Spitzenplatz zu zählen, vielleicht sogar auf den Meistertitel? - Natürlich ist das verfrüht, die Mannschaft muss noch beweisen, dass sie konstant Spitzenleistungen abliefern kann. Saisonübergreifend ist die Konstanz aber durchaus da, der Sieg gegen Sierning war der achte (!) in Folge. "Man hat letzte Saison schon gesehen, dass in der OÖ-Liga jeder jeden schlagen kann. Jetzt sind keine Kracher dazu gekommen, man braucht einfach einen Lauf, dann kommt auch das nötige Glück dazu", sagt Lebersorg, der von der Qualität seiner Mannschaft überzeugt ist. "Natürlich sind einige Leute weg, sowohl erfahrene Spieler als auch junge Spieler, die die Qualität haben höher zu spielen. Die Jungen, die nachgekommen sind, haben sich aber schon super integriert, die Waage zwischen jung und alt passt sehr gut. Der Meistertitel ist noch weit weg, aber es gibt keine Mannschaft, die richtig heraussticht, alles ist möglich."

 

Milan Vidovic

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter